Wissenschaftlich fundierte Waschverfahren für garantierte Lebensmittelsicherheit

written by IFCO SYSTEMS, 27th September 2019, in Lebensmittelsicherheit

Zur effektiven Oberflächenreinigung benötigt man mehr als Seifenwasser. Für die vollständige Entfernung von Erregern sind vier Variablen wichtig. Erfahren Sie mehr über die wissenschaftliche Grundlage des IFCO Waschverfahrens und warum Sie sich darauf verlassen können.

Bestehen von mehr als 80.000+ Tests pro Jahr mit nahezu Null Fehler.

Tests mit perfekter Wertung zu erzielen ist möglich, bedeutet aber harte Arbeit und viel Einsatz. Stellen Sie sich vor, Sie müssten alljährlich über 80.000 Tests bestehen – und zwar immer praktisch fehlerlos. „Bei Tests auf Abwesenheit von Krankheitserregern liegt die Konformität von IFCO RPCs in Europa gleichbleibend bei über 99 Prozent", erklärt Thomas Albrecht, Vizepräsident Service Center Operations bei IFCO. Diese Tests werden von unabhängigen Behörden und IFCO Fachleuten durchgeführt und überprüfen, wie effektiv die IFCO Reinigungsverfahren Keime abtöten und Erreger beseitigen. Solche hervorragenden Ergebnisse können wir durch harte Arbeit und unermüdlichen Einsatz für IFCOs Verpflichtung zur Lebensmittelsicherheit erzielen.

Effektive Lebensmittelsicherheit bedeutet, in einer Lebensmittellieferkette nicht nur auf Bakterien und Viren zu reagieren, sondern zu vermeiden, dass sie vorkommen. Einige durch Lebensmittel übertragbare Bakterien wie Salmonellen können schwere Lebensmittelvergiftungen hervorrufen und die öffentliche Gesundheit gefährden. Durch die meisten Viren, die in der Lebensmittellieferkette Pflanzen befallen, werden Menschen zwar nicht krank, aber sie könnten dennoch Pflanzen infizieren. Daher muss die Ausbreitung aller Arten von Krankheitserregern verhindert werden. Sowohl für die öffentliche Gesundheit als auch für die Pflanzengesundheit muss gewaschen, gespült und desinfiziert werden, um Erreger wie Bakterien, Viren oder andere Rückstände von Oberflächen zu entfernen.

Anwendung einer wissenschaftlich fundierten Reinigung

Unsere Wasch- und Desinfektionsverfahren bei IFCO basieren auf einer wissenschaftlich fundierten Reinigung. Dazu gehört auch eine Matrix mit vier Variablen:

  • Temperatur
  • Konzentration
  • Kontaktdauer
  • Mechanisches Reinigen

Durch die gleichzeitige Verwendung dieser Variablen werden Ablagerungen, Rückstände und Erreger aller Art wirksam von den Kisten entfernt. Unsere gewaschenen und desinfizierten RPCs sind danach so sauber wie ungebrauchte Behälter. Das mechanische Reinigen, ob in Form von Sprühdüsen, Bürsten oder Wasserkraft, entfernt Schmutz, Ablagerungen und Erreger wirksam. Bei unserem Kistenwaschverfahren löst die mechanische Reinigung Schmutz oder Erreger. Das Reinigungsmittel lässt sie anschließend von der Oberfläche verschwinden. Dadurch werden Mikroorganismen wirksam entfernt, unter anderem auch Viren, die – anders als Bakterien – nicht an Oberflächen anhaften können.

Erreger beseitigen

Für unser Waschverfahren haben wir auch ermittelt, bei welchen Kombinationen von Waschmittelkonzentration und Temperatur sich Verunreinigungen am besten aus RPCs entfernen lassen. Sie variieren in Abhängigkeit davon, ob es sich um grüne oder schwarze Boxen für Obst und Gemüse, um rote RPCs für leicht verderbliche Fleischprodukte oder um braune flache Kisten für Brot handelt. Die Kontaktdauer – wie lange also das Desinfektionsmittel auf den Flächen verbleiben muss, um die Erreger abzutöten – wurde optimiert. Die Oxidation ist ein schnelles, effizientes Verfahren, das breitflächig angewandt werden kann. Es sorgt dafür, dass die Zellwände einreißen und wird auch eingesetzt, um Mikroorganismen abzutöten oder unwirksam zu machen.

Bei näherer Betrachtung der wissenschaftlichen Grundlage dieser Reinigung erkennt man das Zusammenspiel der Variablen. Wärme sorgt dafür, dass die Tenside – das sind Komponenten, die die Oberflächenspannung in Flüssigkeiten herabsenken – im Reinigungsmittel die Schadstoffe ablösen. Ist das Wasser aber zu heiß, schäumen die Reinigungsmittel zu stark. Dadurch verdunstet das Desinfektionsmittel zu schnell, oder der RPC verbiegt sich und behindert die Waschanlage. „Jeder Arbeitsschritt ist bewusst so gewählt", erklärt Thomas Albrecht. „Und alles basiert auf einer wissenschaftlich fundierten Grundlage."

Konsequent gründliche Reinigung

Das ganze SmartCycle Pooling-Managementsystem dreht sich um unsere konsequent gründliche Reinigung. Nach jedem Gebrauch werden die IFCO RPCs beim Einzelhändler abgeholt und zur Reinigung in eines unserer Service Center gebracht. Dort werden die Kisten zur Vermeidung einer Kreuzkontaminierung vorsortiert. „In den Waschanlagen von IFCO stehen verschmutzte und saubere RPCs immer in getrennten Bereichen", erklärt Thomas Albrecht. „Und die Kisten für Fleisch, Geflügel oder Brot werden immer separat und niemals zusammen mit RPCs für Obst und Gemüse gewaschen."

Nach einer Vorwäsche laufen die IFCO RPCs durch Hochdruckwaschanlagen, die Reinigungslaugen und geprüfte, speziell für Tunnelwaschanlagen entwickelte Desinfektionsmittel verwenden. Anschließend werden die RPCs doppelt gespült – einmal mit Frischwasser und dann mit einem Desinfektionsmittel. Diese Spülvorgänge finden in separaten Zonen unserer Tunnelwaschanlagen statt.

Bestätigung durch die Studie zum Waschen

Nach der Entdeckung des Tobamovirus (Tomato Brown Rugose Fruit Virus, ToBRFV) haben wir Studien bezüglich des Waschens durchgeführt. Damit wollten wir sicherstellen, dass unser Waschverfahren sowohl menschliche als auch pflanzliche Krankheitserreger, die bedenklich sind, wirksam entfernt und/oder deaktiviert – und beweisen, dass bei unseren RPCs kein Übertragungsrisiko besteht.

Ergebnis der Studien zum Waschen: Es wurden keine Viren entdeckt. Damit haben wir den wissenschaftlichen Nachweis erbracht, dass nach unserem Waschverfahren kein Risiko einer ToBRFV-Ausbreitung oder -Übertragung durch unsere RPCs vorliegt. Bei Prüftests und Tests im Rahmen unserer kontinuierlichen Überwachung auf mikrobiologische Erreger konnten ebenfalls keine ToBRFV nachgewiesen werden.

Überwachung und Auswertung durch SmartGuardian

Neben unserer wissenschaftlich fundierten Reinigungsmatrix haben wir viele unserer Verfahren auch automatisiert und digitalisiert. Unsere Software SmartGuardian überwacht und kontrolliert die und stellt unsere Einhaltung der strengen Unternehmens- und Branchennormen sicher.

Das System liefert ununterbrochen Daten wie stündliche Updates und tägliche Schichtberichte. Darin erfahren wir Details über die Leistung unserer Waschparameter wie Druck, Waschtemperatur, Reinigungs- und Desinfektionsmittelkonzentration. Zusätzlich führen unsere Mitarbeiter zur Gewährleistung unserer Systemkonformität mindestens zweimal pro Schicht manuelle Messungen dieser Parameter durch.

„Falls Teile unseres Systems wie zum Beispiel der Wasserdruck nicht optimal laufen, setzt SmartGuardian eine Warnmeldung an die Schichtleiter und unsere Fachleute für Lebensmittelsicherheit ab", erklärt Thomas Albrecht. In kritischen Fällen stellt das System den Betrieb automatisch ein, damit das Verfahren wieder auf die richtigen Einstellungen gebracht werden kann.

Lebensmittelsicherheit

Lebensmittelsicherheit durch SmartGuardian™-Technologie

In der Lebensmittelindustrie hat Sicherheit die oberste Priorität – für Lebensmittel, Lieferanten, Mitarbeiter und Kunden. IFCO trägt seinen Teil dazu bei, indem wir höchste Lebensmittel-Sicherheitsstandards einhalten.

mehr erfahren

Prüfung und Bestätigung der ordnungsgemäßen Reinigung

Nach Reinigung und Stapelung der RPCs wird jede Palette mit einem Etikett für geprüfte Hygiene und der SmartGuardian-Zusammenfassung aller Waschverfahren versehen. Auf dem Etikett sind die für die Kisten angewandten Parameter wie Wassertemperatur und Reinigungsmittel sowie während der Schicht aufgetretene Störungen vermerkt.

Unser globaler Desinfektionspartner garantiert uns, dass die IFCO RPCs hygienisch sauber sind und sicher wiederverwendet werden können. Die von IFCO eingesetzten Reinigungs- und Desinfektionsmittel sind biologisch zertifiziert und abbaubar. Die das Pooling-System durchlaufenden IFCO RPCs werden alljährlich eine Milliarde Mal gewaschen und desinfiziert – und alle unsere Waschanlagen wenden die gleichen strengen und standardisierten Hygieneverfahren an.

Das von IFCO verwendete Tunnelwaschverfahren wurde darüber hinaus von einem externen ISO-zertifizierten Forschungszentrum auf seine Effektivität überprüft, anhaftende Bakterien von den Oberflächen der IFCO RPCs zu entfernen und Pflanzenviren zu beseitigen oder unwirksam zu machen. Zusätzlich führen wir pro Quartal und Woche Bakterienabstriche durch und überwachen täglich auf Adenosintriphosphat(ATP)-Rückstände. An das ATP-Molekül einer Zelle ist freigesetzte Energie gebunden. Daher kann der Abstrich vorhandene Mikroorganismen sofort nachweisen.

Die von Erzeugern oder Einzelhändlern eingesetzten Pooling-Systeme erreichen beim Waschen, Desinfizieren und Testen möglicherweise nicht die gleiche hohe Qualität. Nur bei IFCO finden Sie so hochwertige Sicherheits- und Prüfverfahren – und zwar in allen unseren Service Centers weltweit. Es ist also sowohl wirtschaftlich als auch für die Umwelt sinnvoll, die Pooling-Leistungen an IFCO auszulagern. Mit unserem SmartCycle-System vereinfachen wir für unsere Kunden die Bestellung, Lieferung, Rückführung, Reinigung und Desinfektion.

Das IFCO Waschverfahren

IFCO ist bei allen Reinigungs- und Desinfektionsvorgängen stets auf die Hygiene bedacht. Nachstehend finden Sie einen Überblick über unsere hochautomatisierten Waschverfahren und Kontrollpunkte.

  • Vorbereitung: Die RPCs werden geöffnet und mit der Öffnung nach unten auf das Fließband der Waschanlage gelegt.
  • Vorwäsche: Im Vorwäsche-Bereich werden die RPCs mit heißem Wasser besprüht. Das löst und entfernt Rückstände an den Innen- und Außenflächen der Behälter.
  • Waschen: In den Hochdruckwaschanlagen werden die RPCs mit heißem Wasser, Reinigungslaugen und Desinfektionsmittel besprüht.
  • Spülen: Hochdruckdüsen spülen die RPCs anschließend mit Desinfektionsmittel und Frischwasser ab.
  • Trocknen: Die desinfizierten RPCs werden in Zentrifugen trockengeschleudert.
  • Palettierung: Nach einer Inspektion werden die RPCs eingewickelt und etikettiert und zu einem separaten Werksbereich gebracht.
  • Umreifung: Nach dem Trocken werden die RPC-Paletten für den sicheren Transport mit Gurten verschnürt.

Waschverfahren für IFCO RPCs: Die Einhaltung strenger weltweiter Standards gewährleistet Lebensmittelsicherheit

Für unsere Kunden ist Lebensmittelsicherheit von größter Bedeutung. Deshalb müssen alle IFCO-Waschanlagen unsere strengen weltweiten Standards erfüllen.

mehr erfahren

Diese Artikel werden Sie auch interessieren

Kompetente Beratung durch den Globalen Direktor von IFCO

mehr erfahren

Test- und Hygienemaßnahmen sorgen für die Sicherheit der IFCO RPCs

mehr erfahren

Lebensmittelsicherheit durch SmartGuardian™-Technologie

mehr erfahren