Wissenschaftlich fundiert für weniger Umweltbelastung sorgen

written by IFCO SYSTEMS, 2nd Juni 2022, in Geschichten

Hinter den drei Buchstaben ESG steckt ein wahres Kraftpaket. Kombiniert mit drei weiteren Buchstaben – LCA – schaffen Sie eine solide Grundlage für nachhaltige, messbare und sinnvolle Neuerungen. Diese beiden Begriffe bilden die Basis für wissenschaftlich fundierte Einsparungen bei der Umweltbelastung in Ihrer gesamten Lieferkette.

Warum sind ESG und LCA zurzeit in aller Munde?

ESG und LCA. Hat das nicht einen besonderen Klang? Vielleicht sogar ein bisschen Rhythmus? Diese Buchstaben können etwas bewirken, aber nicht, weil sie sich cool anhören. Mit der richtigen Strategie haben ESG (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) und LCA (Lebenszyklusanalyse oder Ökobilanz) das Potenzial, viel mehr als nur beliebte Schlagworte zu sein.

Kurz gesagt sind mit ESG die drei Hauptbereiche abgedeckt, die bestimmen, wie nachhaltig Ihr Betrieb heute ist und wahrscheinlich in der Zukunft sein wird. Die drei Buchstaben stehen für Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social and Governance). Das auszusprechen braucht Zeit (weshalb die Abkürzung auch im Deutschen gern benutzt wird), doch hinter den Begriffen verstecken sich kluge Prinzipien.

Was bedeutet ESG in der Praxis?

Zunächst kann ein gemeinsames ESG-Programm unserer Branche helfen, nicht nur für die Umwelt, sondern auch für unsere Gesellschaft noch mehr zu bewirken. Was ist mit dem „G"? Der letzte Buchstabe der Abkürzung hat im Hinblick auf eine verantwortungsvollere Geschäftstätigkeit eine zentrale Bedeutung.

Das „G" konzentriert sich auf Werte und Standards, die ein Unternehmen ausmachen. Eine gute Unternehmensführung führt zu ethischen Geschäftspraktiken. Ohne die Unternehmensführung werden Umweltschutz und Soziales bei ESG nicht die nötige Wirksamkeit haben!

Zusammengenommen schaffen Sie durch einen Fokus auf ESG einen Mehrwert für Mitarbeiter, Kunden, Investoren und Gemeinden. Vor allem eröffnen sich Ihnen unglaubliche Gelegenheiten, Umweltbelastungen zu reduzieren und nachhaltiges Wachstum zu erzielen.

Mit ESG und LCA wirkliche Vorteile erzielen

Dasselbe gilt für LCA, die Abkürzung für „Lebenszyklusanalyse". Dieses Wort beschreibt ein komplexes Verfahren, mit dem sich potenziell umwelt- und gesundheitsschädigende Auswirkungen eines Produkts oder Services ermitteln lassen.

LCAs are useful tools for identifying possible environmental hotspots. And they are everywhere – including in the production phase, during usage and at the end-of-life or disposal stage of a product. Or a service, for that matter.

sind praktische Hilfsmittel, um mögliche Umweltschutzgefahren auszumachen. Diese finden sich überall: in der Produktionsphase, während des Gebrauchs und am Ende des Lebenszyklus oder bei der Entsorgung eines Produkts – oder auch einer Serviceleistung.

ESG und LCA können zwar auch unabhängig voneinander eingesetzt werden, bilden aber erst gemeinsam ein Spitzenteam. Die kluge Kombination von ESG und LCA entscheidet über das Potenzial für eine wissenschaftlich fundierte Reduzierung der Umweltbelastung. ESG und LCA können aber noch mehr, nämlich die wachsende Nachfrage nach transparenten Angaben zur Umweltbelastung von Produkten und Serviceleistungen erfüllen.

Was brauchen Sie also, um die Transparenz und Nach­haltig­keit mit ESG und LCA zu erfüllen? Unserer Erfahrung nach benötigen Sie ein Fachteam mit den richtigen Tools und Fachkenntnissen, um beide Punkte strategisch nutzen zu können. Vor allen Dingen müssen Sie langfristig denken, wenn Sie innovative nachhaltige Lösungen entwickeln möchten.

ESG fördert die Transparenz und Nach­haltig­keit bei IFCO

„ESG hat in unserer Branche den Impuls für weitreichende Änderungen gesetzt", bemerkt Iñigo Canalejo, IFCO Vice President ESG. „Zum Glück hatten wir einen deutlichen Vorsprung, als die Pandemie einschlug. Wir haben von Anfang an die Nach­haltig­keit und eine gesunde Erde, gesunde Menschen und einen gesunden Betrieb an die erste Stelle gesetzt."

ESG ist im Grunde genommen nur ein weiterer Begriff für das, was wir bereits vom ersten Tag an in unserem Kreislauf­wirtschaftsmodell verankert haben. „Seit dreißig Jahren führen wir einen in sich nachhaltigen Geschäftsbetrieb", fährt Canalejo fort. „Unsere ESG-Strategie ist unser bewährter Weg, um greifbaren Nutzen für unsere Branche zu schaffen."

Wie sehen diese Ergebnisse aus? Hier kommt das LCA-Modell ins Spiel.

“Unsere ESG-Strategie ist unser bewährter Weg, um greifbaren Nutzen für diese Branche zu schaffen.”

Iñigo Canalejo

IFCO Vice President ESG

Warum benötigen wir zusätzlich zu ESG noch eine Lebenszyklusanalyse?

Eine Lebenszyklusanalyse ist die wissenschaftliche Auswertung der Umweltbelastung eines Produkts oder einer Serviceleistung. Sie deckt unzählige Faktoren ab – von der Fertigung und Verarbeitung bis zum Gebrauchsende – und ist im Grunde eine Gesamtlebensdauer-Analyse. Und ist als solche nicht zu verachten. Man sucht die notwendigen Daten zusammen und analysiert sie – das ist mit Zeit und Aufwand verbunden. Aber es lohnt sich auf jeden Fall.

„Der Zweck einer Lebenszyklusanalyse ist eine fundierte Entscheidungsfindung", erklärt Canalejo. „Solche Studien können Unternehmen aufzeigen, was sie durch die Wahl eines umweltfreundlicheren, nachhaltigeren Produkts bewirken können." Für IFCO ist weder ESG noch LCA neu. „Unsere erste LCA haben wir 2004 durchgeführt", betont Canalejo. „Wir möchten behaupten, dass wir sie mittlerweile einfach beherrschen. Wir wissen alles, was man darüber wissen muss!"

Dieses Wissen möchten wir weitergeben. Und genau das tut Iñigo Canalejo in unserem kostenlosen Webinar (auf Englisch): Wissenschaftlich fundierte Umwelteinsparungen erzielen

Mit wissenschaftlich ausgereiften Methoden fundierte Entscheidungen treffen

Um schließlich zu allen potenziellen Umweltbelastungen wissenschaftlich fundierte Schlussfolgerungen ziehen zu können, muss man über ausreichende Fachkenntnisse, Referenzen und spezifische Softwareprogramme verfügen. Solche Fachkenntnisse werden von Menschen wie Beverly Sauer verkörpert. Sie ist als LCA Projektmanagerin bei Franklin Associates tätig, einem Geschäftsbereich von ERG.

Nach über 30 Jahren fachspezifischer Berufserfahrung kann Frau Sauer präzise sagen, wie und warum Unternehmen, Kunden und Verbraucher von solchen Analysen profitieren.

Beverly Sauer hat sich freundlicherweise bereiterklärt, an unserem Webinar teilzunehmen und berichtet in einem Gespräch mit Canalejo über ihre Erkenntnisse. Besonders hebt sie hervor, dass eine solide, transparente Lebenszyklusanalyse jedem umfassendere Einblicke zu den Abläufen „hinter den Kulissen" vermittelt.

„Die LCA ist ein wertvolles Instrument zur Aufdeckung der wichtigsten Faktoren, die durch Ihre Systeme und die Systeme Ihrer Mitbewerber die Umwelt belasten", bemerkt sie. „Mit einer LCA kann man sich mit anderen Anbietern am Marktplatz messen. Und man kann seine Bemühungen auf die Verbesserung seines Umweltschutz-Profils richten."

Aber das ist noch nicht alles! „Falls eine transparente LCA aufdeckt, dass Ihre Entscheidungen positivere Auswirkungen auf die Umwelt haben, lässt das gute Rückschlüsse auf Sie zu", fügt Canalejo hinzu.

Unabhängige Studien bringen unabhängige Erkenntnisse

Da wir von der Expertise, Erfahrung und unabhängigen Vorgehensweise von Franklin Associates überzeugt sind, haben wir das Unternehmen mit der umfassenden LCA unserer IFCO Mehrwegbehälter beauftragt. Wir haben uns für diese Organisation entschieden, weil die Studie unsere Umweltauswirkungen auf mehreren Ebenen untersuchen sollte. Vor allem wollten wir Ergebnisse, die von unabhängiger Stelle verifiziert sind.

Die LCAs für unsere Kunststoff-Mehrwegbehälter wurden daher nach festgelegten und anerkannten internationalen Standards durchgeführt. Vor allem sind die von Franklin Associates durchgeführten LCAs ISO 14044-konform und werden von einem Expertengremium geprüft, um die Glaubwürdigkeit zu gewährleisten.

Wir waren von den wichtigsten Erkenntnisse nicht enttäuscht – und das werden Sie auch nicht sein.

Begeisterung und Einsatz für Nach­haltig­keit zahlen sich aus

„Die LCA bestätigt, dass unsere Kunden bei Umstellung auf unsere Mehrwegbehälter nicht nur ihre CO2-Emissionen reduzieren, sondern auch Wasserverbrauch, Energieverbrauch, Feststoffabfälle und Lebens­mittelabfälle senken können", hebt Canalejo hervor. „Damit wird die gesamte Ökobilanz ihrer Lieferketten verbessert."

Da haben wir es also. Von unabhängiger Stelle schwarz auf weiß bestätigt. Unsere wiederverwendbaren Verpackungsbehälter erzielen gegenüber Einweg­ver­packungen die Umwelteinsparungen und Pluspunkte, die eine moderne Lieferkette benötigt. Die LCA zeigt vor allem, dass sich unsere Begeisterung und unser Einsatz für Nach­haltig­keit auszahlen. Wir tragen dazu bei, die Branche auf eine Weise zu beeinflussen, die auf positive Weise weitreichend sein wird.

ESG und LCA unterstützen unser Kreislauf­wirtschaftsmodell

Wie genau verbinden wir Punkt für Punkt alle Faktoren von ESG und LCA, um Ihre Nach­haltig­keitsziele wirksam zu unterstützen? Wir integrieren beide Aspekte vollständig in unser Kreislaufmodell für das Pooling von Mehrwegbehältern. Ihr erster großer Schritt hin zu nachhaltigeren Abläufen ist unsere durchgängige, strapazierfähige und wiederverwendbare Verpackungslösung.

Unser Kreislaufmodell basiert auf dem IFCO SmartCycle™, einem einzigartigen, geschlossenen Geschäftsmodell des Teilens und Wiederverwendens, das wir in unserem Pooling-System für Mehrwegbehälter umsetzen. Das in unser Modell einfließende Kreislauf­prinzip kann die Emissionen Ihrer globalen Frischwaren-Lieferkette reduzieren. Durch die möglichst effiziente Nutzung von Ressourcen in der Produktion, Verwendung und dem Recycling helfen wir unseren Partnern, unser gemeinsames Ziel einer nachhaltigeren Lieferkette zu erreichen.

Alle wichtigen Expertenerkenntnisse zu ESG und LCA

Eine ganzheitliche Betrachtung der Lieferkette für frische Lebens­mittel durch die „ESG- und LCA-Brille" kann helfen, Bereiche aufzudecken, in denen wissenschaftlich fundierte Reduzierungen der Umweltbelastungen möglich sind. Nach und nach formt sich ein Bild der Umweltbelastung, die ein Produkt während seines gesamten Lebenszyklus verursacht. Wie genau ein solches Bild entsteht, erklären wir in unserem neuesten Webinar ausführlicher, das jetzt in englischer Sprache verfügbar ist. Lassen Sie sich von Beverly Sauer und Iñigo Canalejo in die umfassenden Besonderheiten von ESG und LCAs mitnehmen und erfahren Sie, warum beide Aspekte in der Frischwaren-Lieferkette so eine große Rolle spielen. Anhand konkreter Beispiele aus unserer eigenen Küche lüftet Sauer dann noch das Rätsel um das Gesamtverfahren. Ihre Erkenntnisse heben hervor, wie wichtig Lebenszyklusanalysen für fundierte Entscheidungen und eine nachhaltige Geschäftstätigkeit sind. Neugierig geworden, wie das alles zur LCA der IFCO Mehrwegbehälter passt? Iñigo Canalejo erklärt das alles. Er veranschaulicht die sehr konkreten Einsparungen durch Umweltschutzmaßnahmen und die Vorteile unserer Mehrwegbehälter. Und Sie erfahren, wie wir diese Ergebnisse erreichen und noch verbessern. Es richtig zu machen ist kein Zuckerschlecken. Wir sind sicher, dass Sie im Webinar viel Neues und Praktisches erfahren und das Gespräch mit Interesse verfolgen werden. Denn alle an der Frischwaren-Lieferkette Beteiligten müssen sich jetzt Gedanken machen, wie sie die Umweltbelastung ihrer Geschäftsabläufe senken können.

Neugierig geworden, welchen Nutzen ESG und LCA für Ihre moderne Lieferkette haben können?

Unser ESG-Webinar anschauen (auf Englisch):

Wissenschaftlich fundierte Umwelteinsparungen erzielen

Diese Artikel werden Sie auch interessieren

Stay up to date

Want the latest fresh food packaging industry knowledge delivered straight to your inbox? Subscribe to our newsletter and get the latest news, trends, articles and more!

Ich stimme dem Erhalt von Benachrichtigungen von IFCO und der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zu. Wir möchten Sie in unregelmäßigen Abständen über unsere Produkte und Dienstleistungen und weitere für Sie möglicherweise interessante Themen informieren (z.B. per E-Mail). Um Ihr Einverständnis zu geben, setzen Sie bitte einen Haken in das Kästchen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen über die zugrundeliegende Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. *
followNewsletter
Wie dürfen wir Ihnen heute helfen?