Was Cradle to Cradle® wirklich für IFCO bedeutet

written by IFCO SYSTEMS, 25th August 2021, in Stories

Das ‚Cradle to Cradle®‘-Konzept regt zu industriellen Lösungen an, die für Null Abfall konzipiert sind. Unsere Mission bei IFCO ist deshalb ganz auf diese Denkweise ausgerichtet. Wir arbeiten in unseren einzigartigen Pooling-Services und der lebensmitteltauglichen Sterilisierung kontinuierlich daran, Ressourcen, Energie und Wasser effizienter zu nutzen. Im Zentrum steht unsere unübertroffene Kompetenz, unsere wiederverwendbaren Kunststoffbehälter (Steigen) im geschlossenen Kreislauf unseres Kreislaufwirtschaftsmodells zurückzuführen und vollständig zu recyceln. Hier untersuchen wir, welche Bedeutung Cradle to Cradle tatsächlich für IFCO hat.

Produkte mit Respekt für die Umwelt auslegen

„Wenn man Material wiederverwendet und recycelt, muss man dafür sorgen, dass alle Materialien auch sicher verwendet werden können und nicht gefährlich sind," betont Professor Michael Braungart, Mitbegründer der ‚Cradle to Cradle®‘-Philosophie, in seinem jüngsten Interview. „Und genau das tut IFCO."

Cradle to Cradle ist die Kurzform für ein Konzept, das oberflächlich gesehen einfach erscheint, in der Umsetzung aber ziemlich komplex ist. Es basiert auf der grundsätzlichen Überlegung, dass sich Produkte und industrielle Prozesse positiv auf den Umweltschutz auswirken müssen und die Umwelt nicht belasten dürfen.

Chemiker Michael Braungart und Architekt William McDonough, haben das ‚Cradle to Cradle‘-Designkonzept entwickelt und sind fest davon überzeugt, dass Unternehmen die heutigen Umweltprobleme als Herausforderung sehen sollten, um Produkte zu entwickeln, die während ihres gesamten Lebenszyklus keinen Schaden verursachen – weder für den Menschen noch für unsere Erde. Auch IFCOs CEO Michael Pooley teilt diese Vision.

„Für ein nachhaltiges Verpackungsdesign muss man das Material berücksichtigen, aber auch die Produktions-, Nutzungs-, Rückführungs, Aufbereitungs- und Erneuerungsprozesse insgesamt," erklärt Pooley. „Unserer Meinung nach darf man nicht erst nachträglich an die Verpackung denken. Sie ist ein integraler Bestandteil der Lieferkette von frischen Lebensmitteln."

Deshalb stimmt die ‚Cradle to Cradle‘-Philosophie vollkommen mit den kommerziellen und Umweltschutzüberzeugungen von IFCO überein. „Und deshalb bin ich auch ein großer Fan der Mehrwegbehälter von IFCO," merkt Braungart an. „Sie sind von Anfang an mit einem Ziel entwickelt worden. Das System ist sicher, gesund und ungefährlich."

Was bedeutet Cradle to Cradle?

Nach dem Vorbild der Natur soll das ‚Cradle to Cradle‘-Design die zur Herstellung von Produkten und der Erbringung von Dienstleistungen verwendeten Ressourcen umfassender nutzen. Und es soll den Wert und die Qualität dieser genutzten Ressourcen so lang wie möglich, oder auch für immer erhalten.

Das Ziel der Entwickler sind Produkte, die nicht den linearen Weg vom Rohmaterial bis zum Abfall durchlaufen. Stattdessen sollen sie in einem zyklischen Prozess verbleiben. Die Gewichtung liegt dabei auf der sicheren und nachhaltigen Produktion, Nutzung, Wiederverwendung, Rückführung und Wiederaufbereitung (Recycling) von Produkten.

Das ‚Cradle to Cradle‘-Konzept fördert vor allem intelligentes Industriedesign und stellt sicher, dass jedes Material zum Ausgangsstoff für neue Produkte wird. Abfallströme werden als Rohmaterial gesehen, und nicht als Material für die Müllhalde.

Abfälle sollen dabei folgende Funktion erfüllen: entweder kompostierbar sein und in die natürliche Biosphäre einfließen oder technisch nutzbar sein und in die Technosphäre zurückgeführt werden. Die Philosophie lässt sich am besten in diesen drei Worten von Braungart zusammenfassen: „Abfall ist Nahrung".

Unsere IFCO Steigen werden der Technosphäre zurückgeführt. Sie werden am Ende ihrer Einsatzfähigkeit zu 100 % recycelt und zu neuen Steigen verarbeitet. Vor allem aber sind die alten Steigen Ausgangsmaterial für neue Steigen von ebenso hoher Qualität wie die ursprünglichen Behälter.

A philosophy that inspires sustainable and purposeful design

Die tatsächliche Bedeutung der ‚Cradle to Cradle‘-Philosophie überzeugt durch ihren Enthusiasmus für wirksame Ergebnisse durch zweckmäßiges Design – aber auch die Tatsache, dass sie zum international fortschrittlichsten Standard für Design und Herstellung von nachhaltigen Produkten geführt hat, dem unabhängigen Programm für ‚Cradle to Cradle Cradle®‘-Produkte.

Dieses Programm ist weltweit und branchenübergreifend der oberste Nachhaltigkeitsmaßstab. Darüber hinaus bietet das Programm eine anerkannte Öko-Zertifizierung, die für ihre Transparenz bekannt ist.

Dieses Zertifizierungsprogramm bildet außerdem einen klaren Rahmen zur Förderung zukunftsorientierter Lösungen. Das Prinzip der ‚Cradle to Cradle‘-Philosophie ist vorausschauendes Denken und Handeln – und deshalb das Gegenteil der herkömmlichen Schwarzmalerei, die viele Umweltbewegungen begleitet. Sie ruft eher zu innovativen Lösungen auf und nicht zu Einschränkungen oder Begrenzungen.

Wie also ist die ‚Cradle to Cradle‘-Denkweise auf die IFCO-Nachhaltigkeitsziele und unser Modell der Kreislaufwirtschaft abgestimmt?

IFCO Steigen haben die Auszeichnung Cradle Cradle® Silver

Um die renommierte ‚Cradle to Cradle‘-Zertifizierung zu erhalten, hat IFCO ein strenge und umfangreiche Überprüfung durchlaufen. Die IFCO Steigen selbst, die Zusammensetzung des Materials und die Produktions- und Recyclingprozesse für unsere Mehrwegbehälter wurden rigoros unter die Lupe genommen.

Zahlreiche gesundheitliche Aspekte wurden hinterfragt. Die Auswirkungen unseres Modells auf die Gesundheit von Menschen und Umwelt durch Produktion, Gebrauch, Wiederverwendung und Recycling wurden von der EPEA (Environmental Protection Encouragement Agency), der akkreditierten Bewertungsstelle für die ‚Cradle to Cradle Certified‘-Zertifizierung untersucht.

Die vielseitige und tiefgehende Analyse und externe Qualitätssicherung heben die ‚Cradle to Cradle‘-Bewegung von anderen Umweltzertifizierungen ab. Sie deckt fünf Kategorien ab: Materialgesundheit, Materialwiederverwendung, erneuerbare Energie und CO2-Management, verantwortungsvoller Wasserverbrauch und soziale Fairness.

Die gesamte europäische Linie der IFCO Lift Lock Steigen – die optimal auf Obst und Gemüse, Fleisch und Backwaren ausgelegt ist – hat die silberne ‚Cradle to Cradle Cradle®‘-Auszeichnung erhalten. Diese Linie beinhaltet somit die einzigen Steigen für frische Lebensmittel, der diese Auszeichnung verliehen wurde. Bei der Materialwiederverwendung haben die IFCO Lift Lock Steigen den Goldstandard erreicht.

Wie hat IFCO diese renommierte Auszeichnung erhalten?

Sicherheit und Nachhaltigkeit stehen im Zentrum des Kreislaufmodells von IFCO. Den Kern des IFCO-Ansatzes bildet der Fokus auf Strapazierfähigkeit, Reparierbarkeit und echter Recyclingfähigkeit.

Unser einzigartiges Pooling-System mit strapazierfähigen Mehrwegbehältern soll die Umweltbelastung der globalen Lieferkette für frische Lebensmittel senken. Da unsere Mehrwegverpackungslösungen für eine längere Lebensdauer ausgelegt sind, wirken sie sich positiver auf die Umwelt aus. Dadurch beweisen wir, dass wir die wahre Bedeutung der ‚Cradle to Cradle‘-Denkweise in die Tat umsetzen.

Gesundheit und Sicherheit schützen

IFCO Steigen werden nach strengen Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltschutzstandards entwickelt, hergestellt, gepoolt und recycelt. Der Schlüssel zum Erfolg ist unsere Fähigkeit, den Materialfluss im Produktionsprozess genau zu definieren. Braungart bestätigt dies in Bezug auf die Prozesse von IFCO: „Wir führen den Recyclingprozess frei von Verunreinigungen durch. Das ist ziemlich beeindruckend."

Engineering für 100 % Recyclingfähigkeit

Wir reparieren und recyceln unsere Kunststoff-Mehrwegbehälter und erhalten dadurch ihren Wert. Kann eine Steige nicht mehr repariert werden, wird das gesamte Material der Steige zu 100 % recycelt und in unserem geschlossenen Kreislauf zur Herstellung neuer-IFCO Steigen wiederverwendet. Die Kenntnisse über unsere Materialflüsse sorgen wiederum dafür, dass unsere Steigen vollständig und sicher rückgeführt und recycelt werden können.

Eine Infrastruktur für Recycling schaffen

Die ausgeklügelte IFCO SmartCycle™-Infrastruktur zur Rückführung unserer Steigen vom Nutzer und zum Recycling zu neuen hochwertigen Produkten hat uns für die europäischen Lift Lock Steigen in der Kategorie Materialwiederverwendung die Gold-Zertifizierung eingebracht. Bei dieser Kategorie wird geprüft, inwieweit die Produkte recyceltes Material enthalten und wie sie nach dem Gebrauch recycelt werden. In dieser Kategorie die Gold-Stufe zu erreichen ist eine große Leistung.

Die Umwelt respektieren

Auf Grundlage der gesamten Umweltbelastung ergibt eine Lebenszyklusanalyse, dass bei der Verwendung von IFCO Steigen im Vergleich zu Einwegverpackungen 80 % weniger Wasser verbraucht werden, 86 % weniger Feststoffabfälle anfallen und bis zu 60 % weniger CO2-Emissionen ausgestoßen werden.

Für zukünftige Generationen optimieren

Ein zentraler Aspekt der ‚Cradle to Cradle‘-Zertifizierung ist die Notwendigkeit, sich zu einer Verbesserung des Fertigungskreislaufs und zur Verwendung von ‚Cradle to Cradle Certified‘-Produkten zu verpflichten. IFCO begrüßt das und setzt es bereits um.

In der Vergangenheit haben wir die Auswirkungen unserer Mehrwegverpackungslösungen auf die Umwelt durch unabhängige Lebenszyklusbewertungen messen lassenund darüber hinaus in letzter Zeit am ‚Cradle to Cradle‘-Zertifizierungsprogramm teilgenommen.

Wir setzen auf Innovation, denn wir wollen unsere Prozesse und Produkte im Hinblick auf die Umweltbelastung kontinuierlich verbessern. So will IFCO die wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit angehen: Abfälle reduzieren und künftig Null Emissionen erreichen. Unsere eigenen Betriebe werden bis 2030 CO2-neutral sein und wir haben uns fest verpflichtet, in Hinblick auf Emissionen bis 2035 Netto-Null zu erreichen. Das wollen wir durch die besten Service-Center, beste Praktiken der Unternehmensführung und ein inklusives Arbeitsumfeld schaffen.

Unser vorrangiges Ziel ist die Verbesserung unserer eigenen Produkte und Serviceleistungen, damit wir dazu beitragen, die gesamte Lieferkette für frische Lebensmittel nachhaltig zu machen.

Gemeinsame Vision: eine nachhaltige Wertschöpfungskette

Aus Sicht der Lieferkette sind IFCO Steigen dafür gemacht, allen Beteiligten im Sektor für frische Lebensmittel beste und optimierte Erfahrung zu liefern. Unsere Steigen sind benutzerfreundlich und sorgen bei jedem Schritt in der Frischwaren-Lieferkette für besten Produktschutz für jedes Frischeerzeugnis und jeden Beförderungsweg. IFCO und die Menschen hinter dem ‚Cradle to Cradle‘-Konzept teilen ganz klar eine gemeinsame Vision. Wir streben nach Systemen, die Materialien sicher nutzen und in Umlauf bringen – und aus der Natur heraushalten.

Mehr erfahren

Diese Artikel werden Sie auch interessieren

7 Maßnahmen zum Aufbau einer belastbaren Lebensmittellieferkette

mehr erfahren

Michael Braungart: Eine Cradle to Cradle® Denkweise inspirieren

mehr erfahren

Stay up to date

Want the latest fresh food packaging industry knowledge delivered straight to your inbox? Subscribe to our newsletter and get the latest news, trends, articles and more!

Ich stimme dem Erhalt von Benachrichtigungen von IFCO und der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zu. Wir möchten Sie in unregelmäßigen Abständen über unsere Produkte und Dienstleistungen und weitere für Sie möglicherweise interessante Themen informieren (z.B. per E-Mail). Um Ihr Einverständnis zu geben, setzen Sie bitte einen Haken in das Kästchen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen über die zugrundeliegende Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. *
shareshareshare