Schaffung neuer RPC-Generationen durch den IFCO-Innovationsprozess

written by IFCO SYSTEMS, 23rd März 2021, in Lebensmittelsicherheit Stories

Leicht verderbliche Lebensmittel wurden lange Zeit in Einwegbehältern oder Holzkisten transportiert, die man so gut wie nie wiederverwenden konnte. Um für weniger Verpackungsabfälle und Lebensmittelschäden zu sorgen, wurden die wiederverwendbaren Kunststoffbehälter (RPCs) von IFCO entwickelt. Bei der Herstellung neuer RPC-Modelle verlassen wir uns zum Schutz der Erzeugnisse, die darin befördert werden sollen, auf hochwertiges Material und technisches Fachwissen.

Der Innovationsprozess auf Basis der RPC-Analyse und -Inspektion

Wo sind Produktentwickler auch Detektive? Bei IFCO! Unser Produktentwicklungsteam unter der Leitung von Technik- und Produktmanager Kim Hugow untersucht jedes Detail von IFCO‘s wiederverwendbaren Kunststoffbehältern höchst genau, um aufzudecken, wie sich das nachfolgende Modell bzw. die nachfolgende Generation verbessern lässt. Die Einführung von IFCO Mehrwegbehältern war die Antwort auf ein großes Verpackungsproblem. Bis dahin hatten Erzeuger und Händler zum Transport leicht verderblicher Waren stets Kartons aus Wellpappe oder Holzkisten verwendet. Diese Verpackung kann jedoch durch Feuchtigkeit aufweichen und ihre Stabilität verlieren. Die Kisten können brechen oder kontaminiert werden. Und selbst wenn eine solche Verpackung unbeschädigt überlebt, ist es nahezu unmöglich, sie so zu reinigen, dass sie wiederverwendet werden kann. Das Ergebnis waren Berge aus Lebensmittel- und Feststoffabfällen.

Die wiederverwendbaren Kunststoffbehälter von IFCO sind vor allem als Reaktion auf die Umweltbelastung durch Verpackungsabfälle entstanden. Die International Food Container Organization (IFCO) war 1992 das erste Unternehmen, das ein Pooling-System für wiederverwendbare Kunststoffbehälter (RPCs) angeboten und verwaltet hat. Mittlerweile gibt es über 70 verschiedene Modelle. „Unsere Verpackung wirkt auf den ersten Blick vielleicht nicht besonders aufregend", meint Hugow, „doch es gibt immer wieder neue Aspekte."

„Die meisten Menschen unterschätzen tatsächlich die Bedeutung, die auch kleine Merkmale haben", erklärt Hugow. „Bei der Entwicklung unserer RPCs müssen wir sogar Faktoren beachten, die möglicherweise die Lieferkette beeinflussen könnten." So benötigt ein Kunde zum Beispiel Seitenschlitze, damit Lebensmittelprüfer das frische Obst und Gemüse von außen erkennen können. Wieder andere Kunden wünschen sich eine stabile, aber abnehmbare Vorderklappe oder einen aktiven Verschluss anstelle eines passiven. Um solche praktischen Herausforderungen zu meistern, beginnen wir mit bewährtem Material. Dann wird unsere kundenorientierte Produktentwicklung durch Fachwissen, Technik, und Detektivarbeit unterstützt.

Innovation von Mehrwegbehältern beginnt mit der Auswahl der richtigen Merkmale

Was die IFCO RPCs ausmacht, ist zunächst ein solides Material. „Wir verwenden aus mehreren Gründen Polypropylen", erklärt Hugow. „Vor allem, weil es ein lebensmittelechtes, zugelassenes Polymer in einer vernünftigen Preiskategorie ist, und weil es über die mechanischen Eigenschaften verfügt, die wir benötigen, um in unserer Branche erfolgreich zu sein." Das ist aber nicht der einzige Grund. Polypropylen hat noch mehr Materialeigenschaften, die für frische und leicht verderbliche Ware unverzichtbar sind.

Undurchlässige Oberfläche:

Die Oberfläche muss undurchlässig sein, damit keine Wachse und Gerüche in die Seitenwände und Böden der RPCs eindringen können.

„Der Geruch von Zitronen kann einige Kunststoffe zum Beispiel durchdringen. Man braucht also ein Material, das keine Fremdgerüche annimmt."

Aber vor allem nimmt Polypropylen keine Feuchtigkeit auf und ist beständig gegen Schimmel und andere Mikroben, Insekten und Nager.

„Schimmel kann in Papiermaterial sogar Wurzeln schlagen, doch an Polypropylen kann der Pilz nicht anhaften: Er bildet einzelne Flecken, die sich ganz einfach abwischen lassen."

Hygienisch unbedenklich:

IFCO Behälter sind für die Wiederverwendung vorgesehen. Daher müssen sie aus Material bestehen, das effektiv gewaschen und desinfiziert werden kann. „IFCO RPCs werden nach jedem Gebrauch gründlich gereinigt", betont Hugow

Unsere Waschverfahren dass IFCO RPCs stets so sicher und hygienisch unbedenklich wie eine neue Verpackung sind. Regelmäßige Abstrichtests sind fester Bestandteil unserer Qualitätskontrollen.

Temperaturresistenz:

Unsere Lebensmittelverpackung muss auch extremen Temperaturschwankungen standhalten können. Hugow nennt ein Beispiel: „In Kalifornien stehen schwarze IFCO RPCs in der prallen Sonne, während der Salat geerntet wird. Bei der Brokkoli-Ernte geben die Landwirte halbgefrorenes Eis über das Gemüse, um es abzukühlen und während des Transports im Behälter kühl zu halten." Die speziell dafür vorgesehenen Drainagelöcher lassen das Wasser ablaufen, und die seitlichen Öffnungen führen Wärme rasch ab.

Ein weiteres Beispiel sind die braunen IFCO Lift Lock RPCs, in denen noch warme Brotlaibe nach dem Backen belüftet werden – während in anderen Fällen vorgebackene Brote in diesen Behältern auf -23 °C schockgefroren und bei dieser Temperatur gelagert werden.

Entwicklung der wirkungsvollsten Merkmale

Jetzt kommt der knifflige Teil: Design und Entwicklung. Für den Laien sehen die technisch hochentwickelten IFCO RPCs eher unscheinbar aus. In der Industrie weiß man jedoch, dass jede Farbe und Größe für ganz bestimmte Erzeugnisse ausgelegt ist. Die meisten der speziell entwickelten IFCO RPCs sind durch Kundenanfragen entstanden; große Einzelhändler suchten z. B. Lösungen für bestimmte Feldfrüchte, benötigten spezielle Funktionen für ihre automatisierten Prozesse oder meldeten Präferenzen für Präsentations- und Auslagezwecke an. „Wenn wir für einen Kunden einen neuen RPC entwickeln sollen, schickt er uns eine Liste mit Anforderungen", sagt Hugow. Er zählt einige Beispiele auf:

Produkt:

Eier sind so ein Sonderfall. In Europa haben wir 10er-Einheiten, während die Eierkartons in den USA und in Großbritannien 12 Stück enthalten. Außerdem bevorzugen einige Händler für die Auslage eine abnehmbare Front. In einigen Ländern werden Eier gekühlt transportiert, in anderen nicht.

Kategorie:

ie schwarzen und grünen IFCO Lift Lock RPCs für Frischwaren müssen Drainagelöcher für den Wasserabfluss haben. Die roten IFCO Lift Lock RPCs für Fleisch müssen dicht sein, damit keine Flüssigkeit von einem RPC in ein anderes laufen kann, das im Palettenstapel darunter steht. Die braunen Brotkisten müssen aus einer anderen Klasse von Polymer sein, um den großen Temperaturunterschieden in der Brotvermarktung standzuhalten.

Funktion:

Die IFCO RPCs sind für automatisierte Abläufe ausgelegt.

Unsere Produktentwickler nehmen manchmal kleine Änderungen vor. „Es kann sein, dass ein Kunde Änderungen benötigt, um die RPCs bestmöglich an seine Bedürfnisse anzupassen", fügt er hinzu. „Beispielsweise wollte ein Kunde oben an den Ecken winzige Haken an den RPCs angebracht haben, um daran Kunststoffabdeckungen zu befestigen. Wir arbeiten mit den Kunden zusammen, damit unsere RPCs ihre spezifischen Produktionsprozesse erfüllen."

Bei wachsenden Kundenbedürfnissen auf frühere Generationen von Mehrwegbehältern aufbauen

Unsere Techniker verbinden bei der Entwicklung von IFCO RPCs wie der jüngsten Lift-Lock-Generation immer die Anforderungen unserer Kunden mit unseren Produktangeboten. Unsere Teams analysieren Kundenfeedback und untersuchen erkannte Schwächen im Design der vorhergehenden Generation. Die Detektivarbeit geht weiter.

3D-Druck Modelle erwecken neue Designs zum Leben

Wir dürfen nicht nur Funktionen und Anforderungen beurteilen – wir müssen auch entschlüsseln, was der Kunde wirklich will. Das Technikerteam präsentiert den Kunden oft ein im 3D-Druck gefertigtes Modell, weil „es den meisten schwer fällt, neue Lösungen mithilfe von CAD-Zeichnungen zu visualisieren und sie lieber etwas in den Händen halten möchten." In diesem Stadium können unsere Techniker das Design noch entsprechend anpassen.

Realer Einsatz und Qualitätstests mit Prototypen

Für Einsatztests produzieren wir anschließend eine kleine Charge von RPC-Prototypen – das können zehn oder ein paar tausend Stück sein. „Der Kunde kann diese im Tagesgeschäft bereits verwenden und testen, wie praktisch sie in der Handhabung sind, sowie beurteilen, wie reibungslos die RPCs die automatisierten Prozesse durchlaufen oder wie die RPCs in seinen Auslagen aussehen", berichtet Kim Hugow.

Während der Einsatztests achten unsere Produktentwickler auch darauf, dass die RPCs ein einheitliches Fassungsvermögen und präzise Maße haben. Sie nehmen Dutzende von umfangreichen Qualitätstests an den Prototypen vor.

Gussformen für eine hochwertige Plastikproduktion

Wenn alle Tests bestanden sind, wird die leistungsstarke Gussform für das Kunststoffspritzgussverfahren hergestellt. Das dauert mehrere Monate und ist mit erheblichen Investitionen verbunden. Hugow erklärt, warum Qualität im Herstellungsprozess so wichtig ist: „Unsere Gussformen sind sehr lange im Einsatz. Mit einigen sind über acht Millionen Teile hergestellt worden."

Ein globales Service-Netzwerk zum Wiederverwenden, Reparieren und Recyceln von Steigen

Der frisch gegossene IFCO RPC geht vom Service Center direkt auf seine Jungfernfahrt zum Kunden. Doch das ist erst der Anfang seines Lebenszyklus, denn IFCO RPCs sind für die Wiederverwendung gemacht und entwickelt. Wenn sie repariert werden müssen, können wir beispielsweise einfach eine Seitenwand auswechseln, so dass IFCO RPCs bis zu 10 Jahre lang zuverlässig im Einsatz bleiben. Mit unseren IFCO SmartCycle™ pooling services – Bestellung, Lieferung, Rückführung, gründliches Waschverfahren und Recycling – sparen wir Zeit und Geld für unsere Kunden. Wenn der Lebenszyklus eines IFCO RPC beendet ist, wird das Polymer zermahlen und in einer Spritzgussmaschine wieder zur Herstellung eines neuen Behälters verwendet.

„Was uns aber wirklich abhebt sind überzeugende Serviceleistungen, unsere weltweite Reichweite und die regionalen Service Center in 50 Ländern", fügt Hugow hinzu. FCO RPCs sind zu 100 Prozent recycelt , – es entstehen keine Abfälle und keine Materialwertverluste. Wir garantieren für jeden neu gefertigten IFCO RPC einen langen, gut durchlaufenen und nützlichen Lebenszyklus, bis er recycelt und neu hergestellt wird, womit der Zyklus von vorn beginnt.

Diese Artikel werden Sie auch interessieren

White paper: 6 best practices to create a successful food safety program

mehr erfahren

Vertikale Landwirtschaft: Für nachhaltige Lebensmittellösungen geht es in die Höhe

mehr erfahren

Stay up to date

Want the latest fresh food packaging industry knowledge delivered straight to your inbox? Subscribe to our newsletter and get the latest news, trends, articles and more!

Ich stimme dem Erhalt von Benachrichtigungen von IFCO und der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zu. Wir möchten Sie in unregelmäßigen Abständen über unsere Produkte und Dienstleistungen und weitere für Sie möglicherweise interessante Themen informieren (z.B. per E-Mail). Um Ihr Einverständnis zu geben, setzen Sie bitte einen Haken in das Kästchen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen über die zugrundeliegende Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. *