Kompetente Beratung durch den Globalen Direktor von IFCO

written by IFCO SYSTEMS, 3rd Dezember 2019, in Geschichten Lebensmittel­­sicherheit

IFCO nimmt Lebens­mittelsicherheit ernst. Jeffery Mitchell, Globaler Direktor für Lebens­mittelsicherheit und Qualität, ist Fachmann für die Prävention von lebensmittelbedingten Erkrankungen. Außerdem ist er Experte in der Validierung von Wasch- und Desinfektionsverfahren, die Krankheitserreger auf ein Minimum reduzieren. Es ist Mitchells Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Kunststoff-Mehrwegbehälter (RPCs) von IFCO für den sicheren Transport von Lebens­mitteln geeignet sind.

Lernen Sie unseren Experten für Lebens­mittelsicherheit kennen

Jeffery Mitchell,Direktor für Lebens­mittelsicherheit und Qualität bei IFCO, hat seine gesamte berufliche Laufbahn dem Schutz der Menschen und ihrer Gesundheit gewidmet. Er ist ein Fachmann für Krankheitserreger, die durch Lebens­mittel übertragen werden, und verantwortlich für die Prävention von Erkrankungen und die Förderung der Lebens­mittelsicherheit. Nach über 20 Jahren im Public Health Command der US Army, wo er als Commander des Büros für Lebens­mittelsicherheit diente, hat Mitchell verschiedene Initiativen zur Lebens­mittelsicherheit und Hygiene für den Einzelhandel, Schnellrestaurants und die Lebens­mittelverarbeitung überwacht. Bei IFCO sorgt Jeffery nun für einen weltweit unbedenklichen Lebens­mitteltransport in unseren RPCs.

Sind IFCO RPCs für einen sicheren Transport von Lebens­mitteln geeignet? Wie kann man da sicher sein?

Ja, das sind sie! In den über 25 Jahren unserer Geschäftstätigkeit ist bei IFCO noch kein einziger Fall von Lebens­mittelkontaminierung aufgetreten. IFCO RPCs bestehen aus undurchlässigem, lebensmitteltauglichem Polypropylen und lassen sich dank der glatten Innenflächen effektiv reinigen und desinfizieren. Wir sind bei IFCO dafür verantwortlich, dass unsere Mehrwegbehälter aus Kunststoff vor einem erneuten Einsatz hygienisch gereinigt werden und vollkommen sicher für den Lebens­mitteltransport sind. Das erreichen wir vor allem mit unseren wissenschaftlich fundierten und fortlaufend geprüften und validierten Wasch- und Desinfektionsverfahren.

Welche Lebens­mittelsicherheitsmaßnahmen sind für Landwirte, Erzeuger oder Einzelhändler wichtig?

Da IFCO RPCs ja von mehreren Parteien genutzt und wiederverwendet werden sollen, spielt das Waschverfahren eine entscheidende Rolle für die Sicherheit und Unbedenklichkeit der Kisten. Unser Waschverfahren wurde validiert und garantiert daher die effektive Beseitigung von Krankheitserregern, denen die RPCs auf ihrem Weg durch die Lieferkette, beispielsweise auf dem Feld, ausgesetzt sein können. Die Validierung erfolgt auch nicht nur einmal. Wir sorgen mit fortlaufenden Tests für die Beseitigung neuer oder „aufkeimender" Pflanzenviren. Mikroorganismen werden identifiziert und zerstört. Krankheitserreger wie Bakterien oder Pflanzenviren, die in der Lebens­mittellieferkette vorkommen können, haben gegen die im IFCO Waschverfahren verwendeten antimikrobiellen Reinigungs- und Desinfektionsmittel keine Chance.

„Wir sorgen mit unseren wissenschaftlich fundierten Wasch- und Desinfektionsverfahren, die fortlaufend überprüft und validiert werden, dafür, dass IFCO RPCs lebensmittelsicher sind."

Wie gewährleisten die Waschverfahren von IFCO eigentlich hygienisch saubere RPCs?

Für eine effektive Reinigung müssen wir vier Variablen beachten: Temperatur, Reinigungsmittelkonzentration, Kontaktdauer und mechanisches Reinigen. Im Rahmen unserer Validierungstests konnten wir die kritischen Grenzwerte dieser vier variablen Größen bestimmen und Technologie sinnvoll zur Überwachung und Kontrolle unserer Verfahren einsetzen. Diese Variablen werden im Minutentakt ununterbrochen überwacht. Damit die Variablenzusammensetzung auf den RPC-Typ und die zu transportierenden Produkte zugeschnitten ist, werden unsere Verfahren kontinuierlich evaluiert. Wir sehen es so: Damit unsere Verfahren mit den richtigen Bezugswerten arbeiten, müssen sie anhand der am schwierigsten unwirksam zu machenden Mikroorganismen geprüft werden. Ich bin überzeugt, dass wir mit unseren systematischen und gründlichen Reinigungs- und Testverfahren in der Branche einzigartig aufstellt sind.

„Seit 1992 sind Milliarden von Transporten mit IFCO RPCs durchgeführt worden, und sie wurden noch nie mit der Übertragung eines Pflanzenvirus oder anderer Mikroorganismen in Verbindung gebracht.“

Inwiefern unterscheiden sich RPCs von anderen Arbeitsmitteln wie z. B. Messern, die Viren und Bakterien übertragen können?

Zuerst einmal bestehen unsere RPCs aus lebensmitteltauglichem Polypropylen, das sich effektiv reinigen und desinfizieren lässt. Unser Waschverfahren entfernt Krankheitserreger und Mikroorganismen besonders wirksam, einschließlich Viren, die – im Gegensatz zu Bakterien – nicht an Oberflächen anhaften können. Das undurchlässige Material ist auch gegen die schädliche Wirkung der Chemikalien resistent, die zum Waschen und Desinfizieren eingesetzt werden. Und das Material ist flexibel; es wird also selbst bei längerem Gebrauch nicht spröde und bildet keine Mikrorisse oder Fissuren, die eine effektive Reinigung und Desinfizierung erschweren würden.

Hat es Fälle einer Übertragung von Pflanzenviren durch IFCO RPCs gegeben?

Seit 1992 sind Milliarden von Transporten mit IFCO RPCs durchgeführt worden, und sie wurden noch nie mit einem Vorfall in Verbindung gebracht, der die Lebens­mittelsicherheit oder die Übertragung eines Pflanzenvirus oder anderer Mikroorganismen betraf. Wir sorgen auch noch auf andere Weise für Lebens­mittelsicherheit. Durch ihre robuste Konstruktion schützen IFCO RPCs Frischwaren vor Schäden und damit vor dem Verderb.

Die optimale Belüftung sorgt für anhaltende Frische und unterdrückt das Schimmelwachstum. IFCO RPCs erfüllen nicht nur die Grundvoraussetzungen für die Lebens­mittelsicherheit, sie sind auch kosteneffizient und nachhaltig. Meiner Meinung nach stellen IFCO RPCs die Zukunft der Verpackung von frischen Lebens­mitteln dar.

Wie gewährleisten, überwachen und verifizieren Sie die Sauberkeit?

Wir validieren und verifizieren unsere Verfahren. Wir befolgen das Prinzip „Gefahrenanalyse und kritische Kontrollpunkte" (Hazard Analysis and Critical Control Point, HACCP), um Risiken zu beurteilen, ihnen vorzubeugen und sie zu senken. Um unsere Verfahren zu überprüfen, nehmen wir nicht nur häufig Abstriche von den Kisten, sondern im Rahmen unseres kontinuierlichen Umgebungsmonitoring-Programms auch von Flächen in den Waschanlagen.

Abstrichtests sind ein wichtiger Bestandteil der Verifizierung. Doch ganz gleich, was man herstellt, eigene Tests sind nicht ausreichend, um die Sicherheit zu gewährleisten. Aus diesem Grund setzen wir unabhängige, externe Prüfunternehmen ein, die sich davon überzeugen, dass unsere Verfahren alle Normen der Lebens­mittelsicherheit – und natürlich unsere eigenen Ansprüche – erfüllen.

„Wir sind bei IFCO sehr darauf bedacht, unser Wissen über Lebensmittelsicherheit in der Branche weiterzugeben.“

Welche Rolle spielen Sie in der Lebens­mittelsicherheit bei IFCO?

Ich habe immer den Fokus auf Prävention gelegt, wenn es um Lebens­mittelsicherheit geht, und nicht auf Reaktion. Um einem Ausbruch von Erregern vorzubeugen, muss man wissen, wie sie überleben und sich übertragen. Ich überwache den Markt kontinuierlich im Hinblick auf neu auftauchende Risiken und passe unsere Verfahren effektiv an. Je mehr man darüber weiß, desto schneller erkennt man den Zusammenhang zwischen Ursachen und Wirkungen. Zudem muss man an Aktivitäten von Forschungs- und Branchenverbänden teilnehmen, wo man sich über bewährte Methoden austauschen und dazulernen kann.

Lebens­mittelsicherheit geht alle an. Alle Beteiligten in der Lebens­mittellieferkette können dazu beitragen, das Risiko einer Kontaminierung von Nahrungsmittelprodukten zu senken. Jeder von uns sollte sich seine Lebens­mittelhandhabung genauer ansehen und überlegen, wie man Risiken vorbeugen, beseitigen oder die damit verbundenen Gefahren senken kann. Wir beraten gern, wenn jemand Hilfe bei der Einführung eines Lebens­mittelsicherheitsprogramms benötigt.

Warum sollten Kunden IFCO in puncto Lebens­mittelsicherheit vertrauen?

Wie bereits erläutert, bestehen IFCO RPCs aus einem Material, das sich effektiv reinigen lässt. Wir verfügen über validierte, strenge Wasch- und Hygiene-/Desinfektionsverfahren, die wir kontinuierlich überwachen und durch Abstrich- und Hygienetests überprüfen. Wir halten uns an die guten Herstellungspraktiken (GMP) und schulen unsere Mitarbeiter zum Thema Lebens­mittelsicherheit, einschließlich Körperpflege und Hygiene. Wir sind bei IFCO sehr darauf bedacht, unser Wissen über Lebens­mittelsicherheit in der Branche weiterzugeben. Als Glieder in der Frischwarenlieferkette müssen wir alle zusammenarbeiten, um die öffentliche Gesundheit zu schützen und frisch geerntete Produkte unversehrt zu liefern.

Wo finden IFCO Kunden Antworten auf ihre Fragen?

Am besten kontaktieren Sie unsere Niederlassung vor Ort. Wir sind nur einen Anruf oder eine E-Mail weit entfernt. Sie können auch hier klicken. Sagen Sie uns bitte, wie wir Sie unterstützen können. Wir freuen uns darauf, Ihnen weitere Fragen zu beantworten.

Diese Artikel werden Sie auch interessieren

Stay up to date

Want the latest fresh food packaging industry knowledge delivered straight to your inbox? Subscribe to our newsletter and get the latest news, trends, articles and more!

Ich stimme dem Erhalt von Benachrichtigungen von IFCO und der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zu. Wir möchten Sie in unregelmäßigen Abständen über unsere Produkte und Dienstleistungen und weitere für Sie möglicherweise interessante Themen informieren (z.B. per E-Mail). Um Ihr Einverständnis zu geben, setzen Sie bitte einen Haken in das Kästchen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen über die zugrundeliegende Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. *
followNewsletter
Wie dürfen wir Ihnen heute helfen?