Intelligente End-to-End-Analyse für Kosteneffizienzen in der Lieferkette

written by IFCO SYSTEMS, 2nd Dezember 2021, in Geschichten

Oberflächlich betrachtet wirkt die Berechnung der Verpackungskosten ziemlich einfach. Um nachhaltige Kosteneffizienzen in der Lieferkette zu erreichen, müssen jedoch auch über den Einkauf hinausgehende Lieferkettenkosten berücksichtigt werden. IFCOs End-to-End-Studien decken immer wieder wesentliche Kosteneinsparungen auf und liefern schnelle Resultate zu Ihrem (Wettbewerbs-) Vorteil.

Best Practices für umfassende Lieferketteneffizienzen

Die Kosten für den Einkauf von Verpackungsmaterial sind eigentlich nur die Spitze des Eisbergs. Häufig werden die Kosten für ungeeignete Verpackungen – aber auch die Vorteile des richtigen Materials – nicht berücksichtigt. Durch die ganzheitliche Sicht seiner umfassenden Studien über die Betriebsabläufe bei frischen Nahrungsmitteln ist IFCO in der Lage, Best Practices für die Verpackung zu empfehlen. Eine End-to-End-Studie und Kostenanalyse von IFCO umfasst die gesamte Wertschöpfungskette von Verpackungen und ermittelt nachhaltige Kosteneffizienzen in der Lieferkette.

„Da mein Team aus Fachleuten im praktischen Einsatz besteht, reichen unsere Fachkenntnisse von der Ernte bis hin zur Auslage im Einzelhandel", erklärt Bryan Tate, Vice President Category Management für Nordamerika. „Aus persönlicher Erfahrung wissen wir genau, wie sich Mehrwegbehälter positiv auf frische Erzeugnisse und die Lieferkette für frische Lebens­mittel auswirken."

Die Kosteneffizienzen summieren sich in der Lieferkette

Neben individuellen End-to-End-Studien kann IFCO auch unabhängige wissenschaftliche Unterlagen bereitstellen, in denen die Auswirkungen von wiederverwendbaren Kunststoffbehältern auf die Kosteneffizienz in der Lieferkette umfassend erläutert werden. Sowohl das deutsche Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik als auch die California Polytechnic State University in den USA haben die Kosteneffizienz von IFCO Mehrwegbehältern eingehend untersucht und konnten die Einsparungen im Detail quantifizieren.

Der Grundtenor der Studien lautet, dass durch Umstellung auf IFCO Mehrwegbehälter potenziell Einsparungen von 23 % aller verpackungsrelevanten Gemeinkosten erzielt werden, insbesondere durch niedrigere Handling-Kosten, weitgehende Beseitigung von Lebens­mittelabfällen oder -schäden und geringere Transportkosten.

Bei näherer Betrachtung der einzelnen Lieferkettenstufen sind die Kosteneinsparungen noch deutlicher zu erkennen.

Ernte

10 % Kostensenkung durch schnellere und effizientere Kühlung, weniger Produktschäden und niedrigere Handlingkosten.

Zentrallager

25 % Einsparungen, die unter anderem dem reduzierten Handlingbedarf, effizienteren Betriebsabläufen und weniger Lebens­mittelverlusten und -abfällen zu verdanken sind.

Einzelhandelsbetrieb

51 % Kostensenkung durch weniger Lebens­mittelverluste, regalfertige Ware und weniger Handhabung von Verpackungsabfällen.

Transport

5 % Kostensenkung durch effizienteres und sichereres Stapeln. Die Paletten sind dadurch stabiler und es kommt seltener zu Transportschäden.

Einige Ergebnisse der Studie fielen aus dem Rahmen, insbesondere in Zentrallägern, in denen die Umstellung auf IFCO Mehrwegbehälter zu Bearbeitungszeiten führte, die zwischen 9 und 226 % schneller waren.

Laden Sie unsere Broschüre über Kosteneffizienz herunter.

Jetzt herunterladen

Kosteneffizienzen durch Standardisierung gemischter Stapel

Wie lässt sich durch die Wahl der richtigen Verpackung die Kosteneffizienz über die Anschaffungskosten des Verpackungsmaterials hinaus verbessern? Tate zieht gerne einen interessanten Vergleich, um die Vorteile der Mehrwegbehälter für die gesamte Lieferkette der frischen Erzeugnisse zu veranschaulichen.

„Eine Sache, die mich besonders fasziniert, nenne ich das Kartenmischen", erklärt Tate. „In ein Lager gelangen Hunderte von Steigen verschiedener Anbauer, die sortiert und schnell weitergeleitet werden müssen. Bei Einwegsteigen sieht Ihre Palette dann wie ein schlecht gemischtes Kartenspiel aus. Die Paletten werden zu instabilen, unordentlichen und beschädigten Stapeln, die im Umgang zeitaufwändig und arbeitsintensiv sind.

Egal, wie sehr man sich um Einheitlichkeit und Ordnung bemüht, sie passen einfach nicht richtig zusammen", fährt Tate fort. „Solche langwierigen Prozesse erhöhen die Personalkosten, anstatt sie zu verringern. Und sie erhöhen auch das Potenzial für Schäden und Verluste am Erzeugnis.

IFCO Mehrwegbehälter sind anders: Dank ihrer standardisierten Grundfläche bilden sie einen stabilen, soliden „Kartenstapel". Ein solcher lässt sich viel einfacher, schneller und routinierter mischen. Das führt zu deutlichen Kosteneffizienzen und weniger Personalkosten. Diesen arbeitssparenden Vorteil bieten IFCO Mehrwegbehälter bei jedem Schritt der Lieferkette.

Zwischenschritte abschaffen, um die Personalkosten zu senken

Standardisierte Formate und Größen führen zu standardisierten Bewegungsabläufen und Verfahren. Aufgrund der rasanten Anpassung der Arbeitsabläufe an das einfache Handling mit IFCO Mehrwegbehältern sind schon bald höhere Einsparungen zu erwarten. Die IFCO Mehrwegbehälter verfügen über ein one-touch system. Imit dem sie sich rasch ausklappen und stabil stapeln lassen. Einweg­ver­packungen sind im Vergleich dazu oft nur durch zeitaufwändige, mühevolle Schritte zu handhaben, insbesondere im Einzelhandel.

„In Kartons aus Wellpappe wandert Ihr Erzeugnis durch viele Hände, bevor es überhaupt im Verkaufsraum und beim Kunden landet", erklärt Jon Brooks, Vice President Retail Sales für Nordamerika. „Es muss verpackt, umgepackt, ausgepackt, kommissioniert und in die Warenauslage gelegt werden. Dieses dauernde Handling nimmt für Ihre Teams wertvolle Zeit in Anspruch", fügt er hinzu. „Und jede Berührung kann Ihre Erzeugnisse potenziell beschädigen oder kontaminieren."

Wie man den Kundenservice verbessert und die Kosten senkt

Das One-Touch-System von IFCO wird für den Betrieb im Ladenbereich ausnahmslos als positiv angesehen. Dank des intelligenten, ergonomischen Designs können die Mitarbeiter die Auslagen schneller und effizienter aufbauen und nachfüllen. IFCO Mehrwegbehälter lassen sich leicht bewegen und platzieren und können deshalb direkt vom Lager in die Auslage des Verkaufsraum gehen. Leere Mehrwegbehälter sind rasch zusammengeklappt und palettiert und müssen nicht erst gebündelt werden. Solch zeitsparenden Vorteile sind angesichts der Tatsache, dass die Pandemie auch den Betriebsalltag im Einzelhandel und in der Lebens­mittellieferkette hart getroffen hat,

nicht zu unterschätzen. Sie führen in direkter Weise zu besserem Kundenservice im Verkaufsbereich und erhöhen die Qualität des Kundenerlebnisses.

Ihre Mitarbeiter können also viel besser auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Kunden eingehen. Sie bleiben im Verkaufsbereich und können dort Kunden beraten und ihnen helfen, statt sich um Einwegbehälter zu kümmern.

Weniger Handlingsaufwand bringt eindeutige Vorteile

Ein solches One-Touch-System bietet laut Julia Boulter, Senior Manager, IFCO Market Intelligence, weitere Vorteile: „Die IFCO Mehrwegbehälter werden direkt in der Auslage platziert, sodass die frischen Erzeugnisse ohne Handling direkt vom Feld ins Warenregal gelangen." Nach der Ernte ist der Kunde die einzige Person, die das Erzeugnis berührt.

Die Einsparungen, die ihren Anfang auf dem Feld des Erzeugers und Verpackers der Produkte nehmen, setzen sich über alle Knotenpunkte der Lieferkette fort. Die deutlichen und nachhaltigen Kosteneffizienzen in der Lieferkette ergeben sich aus mehreren Faktoren: aus dem intelligenten Design, dem One-Touch-System und dem IFCO SmartCycle™ pooling system. Ein entscheidender Schritt in der Lieferkette für frische Lebens­mittel ist die Vorkühlung oder „vorläufige Kühlung" des Ernteguts. Dadurch soll den frisch geernteten Feldfrüchten vor allem die Feldwärme entzogen werden, um eine optimale Lager- und Transporttemperatur zu erreichen.

“Die IFCO Mehrwegbehälter werden direkt in der Auslage platziert, sodass die frischen Erzeugnisse ohne Handling direkt vom Feld ins Warenregal gelangen”

Julia Boulter

Senior Manager, IFCO Market Intelligence

Die End-to-End-Wertschöpfung beginnt mit der Vorkühlung auf dem Feld

Die Vorkühlung ist ein wichtiger Schritt, um die Verdunstungsrate der Erzeugnisse zu senken, das Wachstum von Mikroorganismen zu hemmen und die Haltbarkeit zu verlängern. „Je schneller die Wärme aus dem verpackten Erntegut entweicht, desto größer die Produktivität des Erzeugers", erklärt Tate.

„Wir konnten uns selbst davon überzeugen, wie diese einzigartige Belüftungsfunktion der IFCO Mehrwegbehälter die Abkühlgeschwindigkeit gegenüber Einwegbehältern um 12 bis 25 % erhöht."

Durch die raschere Absenkung der Erntetemperatur lassen sich Ethylenausstoß und Feuchtigkeitsverluste während des Transports erheblich senken. Die erstklassigen Funktionen der IFCO Mehrwegbehälter bringen noch weitere Vorteile mit sich, während die Nahrungsmittel die Lieferkette durchlaufen.

Mehrweg­ver­pack­ungen verbessern ineffiziente Versandabläufe

Die sichere und geschützte Beförderung von frischen Erzeugnissen ist oft eine Gratwanderung zwischen der Herstellung optimaler Bedingungen für die frischen Erzeugnisse und ihrem Schutz vor den Belastungen durch den Transport. IFCO Mehrwegbehälter sorgen mit ihrer Stabilität, ihrem optimierten strukturellen Aufbau und der standardisierten Grundfläche für eine platzsparende und stabile Stapelung der frischen Ware im Lkw. Bei jeder Fahrt werden daher mehr frische Erzeugnisse sicherer befördert und dadurch weniger Ladungen zurückgewiesen. Letztendlich führen diese Vorteile dazu, dass weniger Lieferungen notwendig sind – und somit weniger Fahrten, weniger Lkws auf den Straßen und weniger Emissionen anfallen.

Aus Erfahrung wissen wir, dass IFCO Mehrwegbehälter auch während des Transports für weniger Lebens­mittelverluste sorgen und damit für nachhaltige Kosteneffizienzen in der Lieferkette für frische Erzeugnisse. „Kunden, die auf IFCO Mehrwegbehälter umgestellt haben, berichten davon, dass ihre frische Ware jetzt viel häufiger einwandfrei und unbeschädigt ankommt", erklärt Brooks. „Durch das robuste, standardisierte Design bleibt die Verpackung während der gesamten Logistikstrecke intakt."

Wie werden die Kosteneinsparungen eigentlich berechnet?

IFCO kann für seine Kunden die Kosteneffizienzen über eine individuelle End-to-End-Studie ermitteln. Solche Studien untersuchen gründlich, welche potenziellen Einsparmöglichkeiten für jede Art von frischem Erzeugnis, für jede Jahreszeit und jeden einzelnen Betrieb möglich sind. Beispielsweise konnten Kunden, die im Transport von Avocados tätig sind, Einsparungen von über 90 Cent pro Steige erzielen, und bei Tomaten ist eine durchschnittliche Einsparung von 30 bis 40 Cent pro Steige üblich.

Diese Kosteneffizienzen in der Lieferkette erstrecken sich von Lohnkosten über geringere Lebens­mittelverluste und -schäden bis hin zu den Kosten für Fracht und Bündelung leerer Behälter. In einer End-to-End-Studie von IFCO wird jeder potenzielle Kostenfaktor und jeder Berührungspunkt untersucht, den ein Lebens­mittel in der Lieferkette durchläuft, um Kosteneinsparungen zuverlässig einzuschätzen und die Effizienz der Kosten zu optimieren. Jede Aktivität, die identifiziert wird, wie klein sie auch sein mag, kann sich auf die Höhe der Gesamtkosten auswirken.

Die Einsparungen durch effizientere Routineaufgaben summieren sich

„Wir haben den Wert von standardisierten festen Behältern in vielerlei Hinsicht gemessen", erklärt Tate. „Routineabläufe laufen einfach reibungsloser und effizienter ab. Manchmal liegen die Unterschiede, die durch die Verwendung von festen Behältern bei Routineaufgaben erreicht werden, bei Sekundenbruchteilen.

Ich möchte Ihnen das am Beispiel des Gabelstaplerfahrers verdeutlichen. Ist seine Ladung stabil und gesichert, kann er etwas schneller fahren", fährt Tate fort. „Die vielen halben Sekunden beginnen, sich zu addieren. Sie führen langfristig nicht nur zu wesentlichen und nachhaltigen Kosteneffizienzen in der Lieferkette, sondern sorgen bei dem Fahrer und den Mitarbeitern im Lager auch für ein gutes Gefühl und mehr Sicherheit."

Höchstmögliche Lebens­mittelsicherheit, um Risiken zu minimieren

Ein sicheres Gefühl ist nicht zu unterschätzen, vor allem, wenn es um Lebens­mittelsicherheit und Nach­haltig­keit geht. IFCO Mehrwegbehälter beseitigen für die Erzeuger das wirklich große Risiko eines Produktrückrufs. Die finanziellen Kosten, die sich aus der auf einen Lebens­mittelskandal folgenden Rufschädigung ergeben, lassen sich kaum in Zahlen fassen. „Aus diesem Grund muss jede Maßnahme für mehr Kosteneffizienz auch die Verbesserung der Lebens­mittelhygiene berücksichtigen", fügt Tate hinzu. „In puncto Lebens­mittelsicherheit macht IFCO keine Kompromisse." Dieser eindeutige, kompromisslose Standpunkt beinhaltet auch den Nach­haltig­keitsgedanken.

Möglichst wenig Abfall, um Nach­haltig­keit zu maximieren

Beschädigte Erzeugnisse bedeuten, dass Anbau, Ernte, Verpackung und Transport alles uneinbringliche Kosten sind. Sie produzieren mehr Verschwendung – von Land, Energie, Nahrungsmitteln und Wasser –, und das in einer Zeit, in der unsere Erde schon mehr als genug mit Abfällen und Recyclingproblemen zu kämpfen hat Unausgereifte Verpackungslösungen verschlimmern deshalb das Problem nur. Nicht wiederholt nutzbare Anteile Ihrer Verpackung werden andernorts zu Abfall. Und Nahrungsmittel sind einfach zu wertvoll, um als Abfall auf Mülldeponien zu landen. Aus diesem Grund setzt sich IFCO dafür ein, Erzeugern, Distributoren und Einzelhändlern zu mehr Nach­haltig­keit in ihren Betriebsabläufen zu verhelfen und diese zu dokumentieren.

Dafür geben wir jährlich eine Schätzung der Gesamtwirkung ab, die durch Verwendung von IFCO Mehrwegbehältern erreicht wird. IFCO stellt Einzelhandels- und Erzeugerpartnern ein Nach­haltig­keitszertifikat aus, das jährlich erneuert wird und die positiven Umweltauswirkungen von IFCO Steigen auf Ihre Betriebsabläufe aufzeigt.

Das IFCO SmartCycle™ Pooling-System ist das erfolgreiche Beispiel für ein Kreislaufwirtschaftsmodell, das für eine nachhaltigere, aber dennoch effizientere Lieferkette für frische Erzeugnisse sorgt. Durch den hygienisch sicheren Mehrfachgebrauch der stabilen Steigen tragen wir dazu bei, Abfälle und ineffiziente Betriebsabläufe zu reduzieren. Das bieten wir unseren Kunden seit 1992.

Wo liegen Ihre Einsparmöglichkeiten?

Durch unabhängige Studien und enge langjährige Partnerschaften mit seinen Kunden hat IFCO sein Fachwissen unter Beweis gestellt, was nachhaltige Verpackungslösungen und die Aufdeckung potenzieller Kosteneffizienzen in der Lieferkette betrifft.

Wie wirken sich die Gesamtkosten Ihrer Verpackung auf die ganze Lieferkette für frische Lebens­mittel aus? Falls Sie die Antwort interessiert, setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung!

Kontaktieren Sie IFCO noch heute

Diese Artikel werden Sie auch interessieren

Stay up to date

Want the latest fresh food packaging industry knowledge delivered straight to your inbox? Subscribe to our newsletter and get the latest news, trends, articles and more!

Ich stimme dem Erhalt von Benachrichtigungen von IFCO und der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zu. Wir möchten Sie in unregelmäßigen Abständen über unsere Produkte und Dienstleistungen und weitere für Sie möglicherweise interessante Themen informieren (z.B. per E-Mail). Um Ihr Einverständnis zu geben, setzen Sie bitte einen Haken in das Kästchen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen über die zugrundeliegende Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. *
followNewsletter
Wie dürfen wir Ihnen heute helfen?