IFCO RPCs erschließen Vorteile für die Kreislauf­wirtschaft bei Schnucks

written by IFCO SYSTEMS, 12th Dezember 2023, in Erfolgsgeschichten

Für das familiengeführte Einzelhandelsunternehmen Schnucks Markets, Inc. ist ein positives Kundenerlebnis das Wichtigste überhaupt. "Es gibt einen guten Grund, warum unsere Kunden so treu sind", erklärt Mike Tipton, Vice President of Produce & Floral bei Schnuck Markets, Inc. "Unsere Kunden stehen bei uns an erster Stelle, und wir bieten ihnen erschwingliche, qualitativ hochwertige und nahrhafte Lebens­mittel auf eine noch nachhaltigere Weise an."

Dieses Kundenversprechen brachte Schnucks, heute einer der größten Lebens­mittelhändler in Privatbesitz in den USA, zu IFCO. Die Partnerschaft hat das Ziel, die Mitarbeiter in den Filialen freie Kapazität zu geben, damit sie weiterhin in der Lage sind, den Kunden im gesamten Mittleren Westen der USA, wo der Einzelhändler mehr als 100 Filialen in den Bundesstaaten Missouri, Illinois, Indiana und Wisconsin betreibt, den besten Service zu bieten.

Gleichzeitig unterstützte IFCO das Frische- und Blumenteam dabei, nachhaltige Lösungen im Betrieb zu integrieren.

"Als Pionier im Bereich nachhaltiger Verpackungslösungen für Frischprodukte brachte IFCO das Fachwissen mit, das wir brauchten, um unsere Abläufe im Bereich Frischprodukte mit dem Schwerpunkt auf Nach­haltig­keit umzustellen", so Tipton. "Und das auf die kosteneffizienteste Art und Weise, ohne unser Tagesgeschäft zu beeinträchtigen. Durch die Partnerschaft mit IFCO verfügen wir jetzt über eine kosteneffiziente Verpackungslösung, die Abfall vermeidet und unsere Mitarbeiter unterstützt. Das innovative Kreislaufmodell von IFCO sorgt für mehr Nach­haltig­keit und hilft uns gleichzeitig, unseren Kunden die frischesten Produkte zu liefern."

Was macht eine Lieferkette für frische Lebens­mittel nachhaltig?

Umweltbewusste Einzelhändler sind sich heute der Notwendigkeit bewusst, ihre Lieferketten nachhaltiger zu gestalten. Dies bedeutet in der Regel, dass Energie so sparsam wie möglich eingesetzt, natürliche Ressourcen geschont und Abfälle minimiert werden müssen.

Eine gängige Strategie besteht beispielsweise darin, mehr regionale Frischeprodukte anzubieten, wie es Schnucks seit der Eröffnung der ersten Filiale im Jahr 1939 tut, oder die Treibhausgasemissionen durch energieeffiziente Beleuchtungs- oder Heizsysteme zu reduzieren. Die Einzelhändler müssen jedoch noch einen weiteren Faktor berücksichtigen. Und das ist die Rolle, die die Wahl der Verpackung bei einer solchen Umstellung spielt.

Wie wiederverwendbare Verpackungen mehrere Probleme lösen

Unterschätzen Sie nicht die Rolle der Verpackung bei der Schaffung einer nachhaltigen Lieferkette für frische Lebens­mittel, sagt Jonathan Brooks, Vice President Retail Sales North America bei IFCO. "Mit einem Kreislaufmodell für Verpackungen kann man die Nach­haltig­keit steigern und gleichzeitig mehrere gängige Ineffizienzen in der Lieferkette beheben. Wenn es richtig gemacht wird, ist mehr Nach­haltig­keit für Einzelhändler sogar kosteneffektiv. Unsere Partnerschaft mit Schnucks bestätigt, dass es einen besseren, nachhaltigeren und kosteneffizienteren Weg gibt."

Selbst wenn sich die Einzelhändler nicht für das IFCO One-Touch-System entscheiden, sind die Kostenvorteile der RPCs immer noch überzeugend. Das "One-Touch"-System bedeutet, dass die Erzeuger die frischen Produkte auf dem Feld in die RPCs verpacken und diese dann beim Einzelhändler direkt in die Auslage gestellt werden. Das ist zeitsparend. Da die Produkte am Point of Sale (POS) nicht bearbeitet oder gestapelt werden müssen, verringert das "One-Touch"-System auch die Gefahr von Produktschäden. Wie im Fall von Schnucks sehen die Filialen jedoch auch ohne das One-Touch"-System erhebliche Vorteile in den Arbeitsabläufen, wenn sie auf IFCO RPCs umsteigen.

Welche Umweltauswirkungen haben Einweg­ver­packungen?

Vor der Zusammenarbeit mit IFCO wurde ein Großteil der Frischwaren in den Obst- und Gemüsekategorien bei Schnucks in Einweg­ver­packungen transportiert. Wie Brooks feststellt, haben solche Einweg­ver­packungslösungen für Einzelhandelsunternehmen meist erhebliche Nachteile.

Wenn Einweg­ver­packungen für Lebens­mitteltransporte verwendet werden, tauchen immer wieder die gleichen Umweltprobleme auf, erklärt Brooks. "Da sich Einwegkartons nicht immer effizient und sicher stapeln lassen, können sie während des Transports leichter zusammenbrechen und die frischen Produkte auf dem Weg beschädigen. Dies erhöht die Lebens­mittel­ver­schwen­dung. Und selbst wenn die Kartons leer sind, belasten sie weiterhin die Umwelt. Der Abfall von Einweg­ver­packungen stapelt sich und wird nicht effizient recycelt.

Wie können wiederverwendbare Verpackungsbehälter den Kundenservice verbessern?

Die stabilere, robustere und schützende Struktur und das Design von IFCO-Mehrweg­ver­pack­ungen (RPCs) bringen nicht nur Vorteile für die Umwelt. Sie unterstützen auch Mitarbeitende bei Schnucks dabei, die Kunden in den Mittelpunkt zu stellen. Da die Mitarbeiter nun weniger Zeit mit der Handhabung von Einweg­ver­packungsabfällen verbringen, haben sie viel mehr Zeit für ihre Kunden.

“Durch die Beseitigung zeitaufwändiger Probleme - instabile Paletten, beschädigte Produkte, Einwegverpackungsabfälle - können wir mehr Mitarbeiter für den persönlichen Kundenservice in den Geschäften einsetzen. Unsere Mitarbeiter verbringen mehr Zeit damit, sich um unsere Kunden zu kümmern.”

Mike Tipton, Vice President of Produce ​&​​ ​Floral at Schnuck Markets, Inc

Da IFCO RPCs speziell darauf ausgelegt sind, die Arbeitsabläufe entlang der Lieferkette zu vereinfachen und zu beschleunigen, können die Kunden von einem individuelleren Service profitieren. "Da es Einweg­ver­packungen in verschiedenen Größen und Stärken gibt, haben Teams oft mit instabilen Paletten zu kämpfen. Das hat kostspielige und zeitraubende Auswirkungen", betont Brooks. "Die Mitarbeiter müssen zum Beispiel zusammengefallene Paletten neu stapeln und sich gleichzeitig mit Einweg­ver­packungsabfällen und Lebens­mittelabfällen befassen."

Wie hat das Team von IFCO und Schnucks zusammengearbeitet, um diese positiven Ergebnisse zu erzielen?

Ein Pilotprojekt ermöglicht es den Teamkollegen, sich auf die Kunden zu konzentrieren

"Einzelhändler sind besonders sehr daran interessiert, Maßnahmen zu finden, die es ihren Mitarbeitern ermöglichen, Zeit mit den Kunden zu verbringen, und die auch die Nach­haltig­keit in den Frischwarenkategorien erhöht, ohne die Erschwinglichkeit zu beeinträchtigen", erklärt Brooks. "Aus diesem Grund führen wir mit unseren Kunden Pilotversuche durch. Anschließend werden die Vorteile für die Kunden, die Arbeitsabläufe, die Kosten und die Umwelt durch die Umstellung auf unsere wiederverwendbaren Verpackungslösungen transparenter und finden Anklang."

IFCO und Schnucks arbeiteten eng zusammen, um herauszufinden, wie die Umstellung auf wiederverwendbare Verpackungsbehälter im Rahmen des IFCO SmartCycle-Kreislaufsystems die Nach­haltig­keit in den Frischwarenkategorien verbessern und es den Mitarbeitenden ermöglichen würde, sich weiterhin auf einen hervorragenden Kundenservice bei Schnucks zu konzentrieren.

Wie läuft ein Pilotversuch mit IFCO RPCs ab?

Diese Zusammenarbeit fand in Form eines Pilotversuchs statt, bei dem das IFCO Black Lift Lock für den Transport einiger der empfindlichsten Frischprodukte in den Schnucks-Märkten eingesetzt wurde, nämlich für frisches Blattgemüse und Brokkoli.

Frischen Brokkoli zu transportieren gilt in der gesamten Branche als schwierig. Normalerweise wird Brokkoli geerntet, mit Eis bedeckt und gekühlt, um die Qualität und Haltbarkeit zu erhalten. Wenn jedoch Einweg­ver­packungen für Brokkoli verwendet werden, können dieBehälter durchfeuchten, was zu beschädigten Produkten, Abfall und einer höheren Arbeitsbelastung in den Vertriebszentren und Lebens­mittelgeschäften führt. Der IFCO Black Lift Lock wurde speziell entwickelt, um diese Probleme zu vermeiden.

Pilotprojekt bestätigt Qualitäts-, Effizienz- und Nach­haltig­keitsgewinne

Das IFCO Black Lift Lock ist nicht nur die nachhaltigere Option, sondern bietet auch den bestmöglichen Schutz für frisches Gemüse und Obst während des Transports. Und es ist die zeitsparendste Verpackungsoption für alle Schritte in der Lieferkette für frische Lebens­mittel.

Zeitsparende Lösung für Geschäfte:

Die Umstellung auf die IFCO RPCs verringert die Anzahl der Fahrten der Mitarbeiter zum Müllcontainer und die Zeit, die sie mit dem Verdichten und Sortieren von Einweg­ver­packungsabfällen verbringen müssen. Für Schnucks bedeutet dies, dass die Mitarbeiter wertvolle Zeit gewinnen und sich auf den direkten Kundenservice konzentrieren können.

Standardisierte Größe, robuste Konstruktion:

Die Vorteile der standardisierten Größe und des robusten Aufbaus der IFCO RPCs waren am offensichtlichsten beim Transport von Frischwaren. Einweg­ver­packungen sind anfälliger für Brüche, was dazu führt, dass die Kollegen mit instabilen Paletten und defekten Kisten zu kämpfen hatten. Dies löst eine Reihe kostspieliger und zeitraubender Probleme aus, vom Umstapeln zusammengefallener Paletten bis hin zu Produktverlusten aufgrund von Beschädigungen. Seit der Umstellung auf IFCO RPCs haben die Paletten eine einheitliche Größe und sind stabiler.

Die robuste und schützende Struktur der IFCO RPCs reduziert mechanische Schäden – Quetschungen und Druckstellen – und ermöglicht eine sichere Stapelung. Dadurch werden Schäden beim Transport und bei der Kommissionierung minimiert, die Produktverluste insgesamt verringert und sichergestellt, dass die Ware in den Lagern frischer und von höherer Qualität ist.

Reibungsloser Übergang:

Für Schnucks war es von entscheidender Bedeutung, dass das Tagesgeschäft durch die Umstellung auf eine neue, nachhaltigere Verpackungslösung nicht gestört wird. Wie das Pilotprojekt mit IFCO RPCs bestätigte, war die Umstellung für alle Beteiligten einfach zu bewältigen.

Es waren keine speziellen Schulungen oder zeitaufwändige Änderungen der täglichen Abläufe erforderlich. Letztendlich wurde der reibungslose Übergang zu IFCO RPCs als großer Vorteil für Schnucks angesehen.

Feuchtigkeitsbeständig

IFCO verwendet für RPCs Material, das im Gegensatz zu Einweg­ver­packungen nicht durch hohe Luftfeuchtigkeit beeinträchtigt wird. Dies ist besonders wichtig, wenn man zum Kühlen EIs auf frische Produkte legt, wie es Schnucks bei Brokkoli macht. Überschüssige Feuchtigkeit wird von unseren RPCs nicht absorbiert, so dass sie stabil und widerstandsfähig bleiben

Außerdem trägt die Struktur unserer RPCs dazu bei, eine konstantere Temperatur von der Farm bis zum Verkaufsort aufrechtzuerhalten. Dies führt zu einer längeren Haltbarkeit der frischen Produkte.

Null-Abfall-Modell:

Da IFCO RPCs bis zu 120 Mal wiederverwendet und am Ende ihrer langen Lebensdauer zu 100% zu neuen IFCO RPCs recycelt werden können, entsteht am Verkaufsort kein Abfall. Im Vergleich zu Einweg-Validierte Studien zur Lebenszyklusanalyse zeigen, dass IFCO RPCs insgesamt 86 % weniger Abfall als Einweg­ver­packungen produzieren.

Geringerer Kohlenstoff-Fußabdruck:

: Im Vergleich zu früheren Verpackungslösungen verringern IFCO RPCs den gesamten CO2-Fußabdruck in der Lieferkette für frische Lebens­mittel erheblich. Über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg, von der Energie und den Materialien, die bei der Herstellung verwendet werden, über die Reinigung und Reparatur bis hin zum Recycling am Ende des Lebenszyklus im Rahmen des geschlossenen IFCO SmartCycle-Kreislaufs, verbrauchen IFCO RPCs weniger natürliche Ressourcen und Energie als Einweg­ver­packungen.

Da die RPCs im Gegensatz zu Einweg­ver­packungen so konzipiert sind, dass sie immer wieder verwendet werden können und erst nach einer langen Nutzungsdauer recycelt werden, verursacht die Verwendung von IFCO RPCs bis zu 60% weniger CO2.

Viel nachhaltiger:

Im Vergleich zu Einweg­ver­packungen zeigen Ökobilanzen, dass man mit IFCO RPCs den gesamten Wasser- und Energieverbrauch verringert. Über ihre gesamte Lebensdauer hinweg verbrauchen diese wiederverwendbaren und zu 100 % recycelbaren Verpackungsbehälter bis zu 80% weniger Wasser und 64% weniger Energie.

Wie zufrieden sind die Schnucks-Kollegen mit der Umstellung auf IFCO RPCs?

Nach dem Pilotversuch und der endgültigen Umstellung auf IFCO RPCs führte IFCO eine interne, anonyme Umfrage zur Kundenzufriedenheit mit über 150 Schnucks-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch. Für jede der Fragen wurden die Mitarbeitenden gebeten, ihre Erfahrungen mit den IFCO-Lösungen auf einer Skala von 1 bis 10 zu bewerten. Die Ergebnisse waren eindeutig und überzeugend.

Auf die Frage, wie die IFCO RPCs im Vergleich zu Einweg­ver­packungen zur Zeitersparnis beitragen, bewerteten die Teilnehmer die wiederverwendbaren Verpackungen mit einem soliden Durchschnittswert von 7,38. Auf die Frage, ob sie die IFCO RPCs auch für andere Lebens­mittel empfehlen würden, stieg die Note auf 7,44. Als sie schließlich gebeten wurden, die Qualität der IFCO RPCs mit der von Einweg­ver­packungen zu vergleichen, bewerteten die Teammitglieder die wiederverwendbaren Verpackungslösungen mit 7,60 sogar noch besser. Ihre hohe Zufriedenheit spiegelt sich in der Gesamtzufriedenheit des Einzelhändlers mit der Umstellung auf IFCO RPCs wider.

Das Kreislaufmodell für die Verpackung von Frischwaren ist die Zukunft

Durch die ganzheitliche Betrachtung der Lieferkette von Schnuck für frische Lebens­mittel und die Durchführung von Pilotversuchen mit IFCO RPCs lieferte das IFCO-Team wichtige Einblicke in die täglichen Abläufe, die sich auf die Nach­haltig­keitsziele und die Effizienz der Lieferkette auswirken. Die Pilotversuche haben erfolgreich spezifische und zeitnahe Maßnahmen identifiziert, die die notwendigen Nach­haltig­keitsgewinne bringen, ohne die Integrität der Lieferkette zu stören oder das Kundenerlebnis zu beeinträchtigen. Infolgedessen will Schnucks den Einsatz von IFCO RPCs neben Blattgemüse und Brokkoli auch auf andere frische Produktkategorien ausweiten. "Unsere Partnerschaft mit IFCO kommt unseren Kunden in mehrfacher Hinsicht zugute. Durch die Umstellung auf IFCO RPCs hat unser Personal mehr Zeit, sich auf den hervorragenden Service zu konzentrieren, den unsere Kunden von uns erwarten. Und die IFCO RPCs schützen die Produktqualität", bestätigt Tipton. "Darüber hinaus sind wir beeindruckt von dem reibungslosen Übergang zu wiederverwendbaren Verpackungsbehältern und den Nach­haltig­keitsgewinnen, die das Kreislaufmodell von IFCO für unsere Frischproduktkategorien bringt."

Diese Artikel werden Sie auch interessieren

Stay up to date

Want the latest fresh food packaging industry knowledge delivered straight to your inbox? Subscribe to our newsletter and get the latest news, trends, articles and more!

Ich stimme dem Erhalt von Benachrichtigungen von IFCO und der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zu. Wir möchten Sie in unregelmäßigen Abständen über unsere Produkte und Dienstleistungen und weitere für Sie möglicherweise interessante Themen informieren (z.B. per E-Mail). Um Ihr Einverständnis zu geben, setzen Sie bitte einen Haken in das Kästchen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen über die zugrundeliegende Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. *
followNewsletter
Wie dürfen wir Ihnen heute helfen?