Wir bieten unseren Kunden effiziente, sichere und nachhaltige Lösungen

Die RPCs von IFCO steigern die Effizienz der Lieferketten unserer Kunden – von besserer Raumnutzung bis zu geringerem Zeitaufwand für Handling, Stapeln und Beladung – und sorgen dadurch für Kostensenkungen und einen effizienteren Einsatz der Ressourcen. Unsere RPCs sind ausserdem sicherer für den Anwender als die traditionellen Einwegverpackungen. Beim Design wurden ergonomische Aspekte berücksichtigt, um Verletzungen durch schweres Heben zu reduzieren, und es werden keine Kartonmesser benötigt. RPCs helfen ausserdem, die Umweltauswirkungen der Lieferketten unserer Kunden zu reduzieren. Aktuelle Studien aus Nordamerika und Europa haben bestätigt, dass die Verwendung von RPCs die Umweltauswirkungen von Frischeprodukte-Lieferketten im Vergleich zu Einwegverpackungen aus Karton reduziert. 

* Fraunhofer IBP study, Carbon Footprint of Food packaging, Commissioned by Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) Feb 2018; The Sustainability of Packaging Systems for Fruit and Vegetable Transport in Europe based on Life-Cycle-Analysis, Update 2009", published in February 2009 by Stiftung Initiative Mehrweg; Franklin Associates, 2017,“Comparative Life Cycle Assessment of RPCs and display and non-display ready corrugated containers used for fresh produce applications”


Wir halten die Auswirkungen auf die Umwelt durch ständige Verbesserung unserer Produkte, Tätigkeiten und Lieferketten so gering wie möglich. 

In Partnerschaft mit unseren Anlagenlieferanten haben wir ressourceneffiziente Wasch- und Trocknungsgeräte entwickelt, die helfen, unseren Energie- und Wasserverbrauch zu minimieren. Die Ingenieure unserer RPCs suchen ständig nach neuen Wegen, unsere RPCs noch besser stapelbar zu machen, um die Zahl der RPCs, die pro Palette gestapelt werden können, zu optimieren und damit den Transportbedarf mit jeder Verbesserung zu senken.

IFCO hat Geräte zur Wasserwiederaufbereitung installiert, wodurch der Wasserverbrauch während des Reinigungsprozesses reduziert wird. Ausserdem nutzen wir in unseren Waschdepots energiesparende Technologien durch Kraft-Wärme-Kopplung.

Wir unterstützen die Gemeinschaften in unserem Umfeld

Durch unsere “Initiative für globale Verantwortung“ unterstützen wir die Tafeln in unseren weltweiten Märkten. Für mehr Informationen über IFCOs Unterstützung für örtliche Tafeln klicken Sie hier.

Unsere Lösungen helfen, Nahrungsmittelverluste in der Lieferkette zu reduzieren

Die PRCs von IFCO reduzieren Nahrungsmittelverluste infolge mechanischer Beschädigung (Quetschungen, Einschnitte, Druckstellen) und ungeeigneter Temperatur. Die glatten Innenflächen und die robuste Konstruktion unserer RPCs schützen verderbliche Produkte während des Pack-, Stapel- und Transportprozesses, was zu deutlich weniger Beschädigungen und damit zu weniger Nahrungsmittelverlusten auf dem Weg vom Hersteller zum Einzelhändler führt. Eine 2013 vom Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik und der Arbeitsgruppe Kühlkettenmanagement der Universität Bonn durchgeführte Studie untersuchte eine mögliche Verbindung zwischen Produktschäden und Verpackungstyp (konkret: RPCs und Einweg-Kartonverpackung). Im Verlauf der Lieferkette wurden folgende Schadenquoten beobachtet:

Geringere Verpackungsschäden

Schadenquote RPC: 0,12%

Schadenquote Einwegverpackung: 4,2%

Geringere Produktschäden

Produktschäden bei RPCs: 0%

Produktschäden bei Einwegverpackungen: 20%

Verpackungsschäden im Zentrallager

RPC Schadenquote im Zentrallager

Rate der Schäden bei Einmalverpackungen im Zentrallager

Unsere RPCs sorgen nicht nur für die Reduzierung mechanischer Schäden, sie sind auch gut belüftet, was eine schnellere Kühlung von verderblichen Produkten nach der Ernte ermöglicht. Diese Belüftung erlaubt ausserdem eine genauere Temperaturkontrolle der Produkte während Lagerung und Transport. Schnellere Kühlung und bessere Temperaturkontrolle nach der Ernte sorgen für längere Haltbarkeit frischer Produkte und weniger unverkäufliche Produkte und Abfall im Einzelhandel. Diese Vorteile wurden in Studien an Erdbeeren, Mangos, Kürbissen und anderen Produkten bestätigt.